Einsätze

    31.12.2017   13:26

    Brand im Bahnhof Zoologischer Garten

    Straße: Hardenbergplatz

    Ortsteil: Charlottenburg

    Am Silvestertag wurde die Berliner Feuerwehr um 13:26 Uhr zum Bahnhof Zoologischer Garten nach Charlottenburg gerufen. Dort war ein Brand mit starker Rauchausbreitung auf den gesamten Bahnhof gemeldet worden.

    Beim Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich die Lage und die Brandbekämpfung wurde eingeleitet. Der Brand war in der Zwischendecke eines Baustellenbereiches im nördlichen Teil des Bahnhofgebäudes ausgebrochen. Infolgedessen gab es eine starke Rauchausbreitung von der Brandstelle auf den Geschäftsbereich im Erdgeschoss, das Zwischengeschoss sowie den Fernbahn- und den S-Bahnsteigen. Eine S-Bahn stand zudem teilweise im verrauchten Bereich des S-Bahnhofes, sodass die Fahrgäste den Zug nicht verlassen konnten.

    Es wurden durch den Einsatzleiter mehrere Einsatzabschnitte gebildet. Der Einsatzabschnitt 1 war die Brandbekämpfung und Evakuierung des Erdgeschosses. Der Einsatzabschnitt 2 war die Kontrolle der verrauchten Bereiche oberhalb der Brandstelle sowie die Evakuierung des Bahnsteigbereiches der Fern- und S-Bahn.

    21 Personen wurden, größtenteils mit Fluchthauben, von der Berliner Feuerwehr aus dem verrauchten Bahnhofsbereich in Sicherheit gebracht. Eine Person wurde in einem Rettungswagen temporär behandelt, lehnte aber den Transport in ein Krankenhaus ab.

    Der im Bahnhofsbereich im Rauch stehende S-Bahnzug wurde in Absprache mit dem Bahnpersonal in den Bahnhof Tiergarten gefahren. Für den Fall, dass dies nicht mehr möglich gewesen wäre, wurde vorsorglich eine Personenrettung über drei Drehleitern von der Jebensstraße aus und eine Behandlungsfläche für einen potenziellen MANV-Fall (Massenanfall an Verletzten) auf dem Bahnhofsvorplatz geplant. Am Bahnhof Tiergarten wurde letztlich der Einsatzabschnitt 3 Sichtung der S-Bahn Fahrgäste eingerichtet. Es wurden 128 Personen, darunter 13 Kinder, größtenteils ohne Befund gesichtet. Zwei Personen lehnten den Transport in ein Krankenhaus ab.

    Die Brandbekämpfung erfolgte über 2 C-Rohre unter Zuhilfenahme von 8 Pressluftatmern. Desweiteren wurden zwei Drucklüfter zum Entrauchen des Bahnhofsberiches sowie eine Wärmebildkamera eingesetzt.

    Die Einsatzstelle war um 15:54 Uhr unter Kontrolle.

    Für die Dauer des Einsatzes wurde der S-Bahn- und Fernbahnverkehr komplett eingestellt. Die Jebensstraße musste für den Fahrzeugverkehr komplett, die Hardenbergstraße teilweise gesperrt werden. 

    Die Zutrittsicherung und die Erkundung wurde aufgrund der ausgedehnten Einsatzstelle und des Objektes an sich deutlich erschwert, dazu kam ein sehr großer Publikumsverkehr durch Passanten.

    Die gute Zusammenarbeit aller am Einsatz beteiligten Kräfte hat maßgeblich zum Einsatzerfolg beigetragen. Der S-Bahnführer hat durch sein Einwirken ein besonnenes Verhalten der Fahrgäste erzeugt. 

    Eingesetzte Kräfte: 7 LHF, 4 DLK, 3 RTW, 1 NEF, 5 Sonderfahrzeuge, 5 Führungsdienste, Pressedienst

    Anwesende Dienste: Bundespolizei, Polizei Berlin, Kriminalpolizei, Notfallmanager der DB, Notfallmanager der BVG, Betriebselektriker der DB

    Bilder: Berliner Feuerwehr

    (dp)

     

     

     

    Einsatzstelle
    Rauch im Bahnhofsgebäude

    Abkürzungen

    A-Dienst Einsatzleiter A (höherer Dienst)
    AAO Alarm- und Ausrückeordnung
    AB Abrollbehälter
    ABC ErkKW ABC Erkundungskraftwagen, Fahrzeug zum Messen, Spüren und Melden radioaktiver, chemischer oder biologischer Kontamination
    ANT Atemschutznotfalltraining
    ANTS Atemschutz-Notfall-Trainierte-Staffel
    B-Dienst Einsatzleiter B (höherer Dienst)
    BF Berufsfeuerwehr
    BFRA Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie
    BHP Behandlungsplatz
    BSB Brandschutzbereitschaft
    BW Bundeswehr
    CAFS Compressed Air Foam System, System zur Erzeugung von Druckluftschaum
    CSA Chemikalienschutzanzug
    DEKON G Dekontamination von Geräten
    DEKON P Dekontamination von Personen
    DLK Drehleiter mit Korb
    ELW Einsatzleitwagen
    ENT Einsatznachsorgeteam
    FF Freiwillige Feuerwehr
    FF Typ A Freiwillige Feuerwehr mit eigenem Ausrückebereich.
    FF Typ B Freiwillige Feuerwehr ohne eigenen Ausrückebereich. Die Angehörigen leisten einen zehnstündigen Regeldienst pro Monat und werden bei besonderen Anlässen zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr eingesetzt.
    FMeMW Fernmeldemesswagen
    FmEW Fernmeldeeinsatzwagen
    FRF First-Responder-Fahrzeug
    Fw Feuerwehr
    FW Feuerwache
    FwA Feuerwehranhänger
    GW Gerätewagen
    HiO Hilfsorganisation
    ITH Intensivtransporthubschrauber
    ITW Intensivtransportwagen
    j Keine Einträge
    KDOW Kommandowagen
    KLEF Kleineinsatzfahrzeug
    LB Löschboot
    LBD Landesbranddirektor
    LBD-V Ständiger Vertreter des Landesbranddirektors
    LF 16 TS (Z) Löschgruppenfahrzeug 16 mit Tragkraftspritze (und Zusatzbeladung)
    LHF Lösch-Hilfeleistungsfahrzeug
    LHF K Lösch-Hilfeleistungsfahrzeug klein
    LKW Lastkraftwagen
    LNA Leitender Notarzt
    MANV Massenanfall von Verletzten
    MOBAS Mobile Atemschutzstrecke
    MTF Mannschaftstransportfahrzeug
    MZB Mehrzweckboot
    NAW Notarztwagen
    NEF Notarzteinsatzfahrzeug
    NOTF (medizinischer) Notfall
    Notfalltransport Transport von Menschen, die sich nicht in unmittelbarer Lebensgefahr befinden, jedoch kurzfristiger, notfallmedizinischer Hilfe bedürfen (§ 2 Abs. 2a RDG Berlin).
    OrgL RD Organisatorischer Leiter Rettungsdienst. Führungskraft bei Großschadenslagen.
    PA Pressluftatmer. Atemschutzgerät, bei dem die Atemluft in Druckluftflschen mitgeführt wird.
    PTZ Patiententransportzug
    q Keine Einträge
    RTB Rettungsboot
    RTH Rettungshubschrauber
    RTW Rettungswagen
    RTW HIO Rettungswagen einer Hilfsorganisation
    RTW-B Rettungswagen für den Transport von Menschen, die sich nicht in unmittelbarer Lebensgefahr befinden, jedoch kurzfristiger, notfallmedizinischer Hilfe bedürfen (Notfalltransporte nach § 2 Abs. 2a RDG Berlin)
    RTW-I Rettungswagen für den Transport von Menschen mit hochansteckenden Krankheiten
    RTW-S Rettungswagen für den Transport von Menschen mit sehr schwerem Körpergewicht.
    RW Rüstwagen oder Rettungswache
    SE Serviceeinheit
    SE EL Serviceeinheit Einsatzlenkung und Leitstelle
    STEMO Stroke-Einsatz-Mobil. Fahrzeug zur Versorgung von Schlaganfallpatienten.
    SW Schlauchwagen
    TD Technischer Dienst
    TH Technische Hilfeleistung
    THW Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
    TLF Tanklöschfahrzeug
    TM 50 Teleskopmast 50 m
    TroLF Trockenlöschfahrzeug
    ÜMANV Überörtliche Hilfe bei MANV-Lage
    v Keine Einträge
    WLF Wechselladefahrzeug
    x Keine Einträge
    y Keine Einträge
    ZS Serviceeinheit Zentraler Service
    ZS BL Zentrale Büroleitung
    ZS F Zentraler Service Finanzen
    ZS FG Zentraler Service Fahrzeuge und Geräte
    ZS G Zentraler Service Gebäude- und Logistikmanagement
    ZS IT Zentraler Service Informationstechnik
    ZS P Zentraler Service Personal
    ZS PPM Zentraler Service Projekt- und Prozessmanagement
    ZS R Zentraler Service Recht