Nachrichten

    10.06.2017   18:00

    17. Deutsche Handball-Meisterschaften der Berufsfeuerwehren

    Das Team der Berliner Feuerwehr nahm am Samstag, den 10. Juni an der 17. offenen Deutschen Meisterschaft der Berufsfeuerwehren im Hallenhandball in Düsseldorf teil. Es beteiligten sich insgesamt zwölf Mannschaften der Berufsfeuerwehren aus Bielefeld, Bochum/Herne, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Hagen, Hamburg, Köln, Krefeld, Mönchengladbach, Oberhausen und Berlin an dem Turnier.

    Um 9 Uhr eröffnete der leitende Branddirektor Christan Schlich der BF Düsseldorf das Turnier. Was folgte waren spannende Mannschaftsspiele, geprägt von sportlichem Ehrgeiz, Fairness und Spaß am Spiel. 

    Im Finale gewann schließlich Düsseldorf gegen Bochum/Herne mit 9:5 Toren und konnte somit den Titel von 2016 verteidigen. Den dritten Platz belegte Mönchengladbach. Das Berliner Team belegte am Ende den 6. Platz und war bei der starken Konkurrenz der jungen Mannschaften mit seiner Leistung zufrieden.

    Im Bericht der Feuerwehr Düsseldorf über die Meisterschaft fand die große mitgereiste Fangruppe der Berliner Feuerwehr noch eine positive Erwähnung. 

    Die Teilnahme der Berliner Feuerwehr an diesem Sportwettkampf der Berufsfeuerwehren wird von der Abteilung Handball der Betriebssportgemeinschaft Berliner Feuerwehr e.V. in Zusammenarbeit mit der Berliner Feuerwehr organisiert.

    Berliner Feuerwehr
    BF Düsseldorf