Nachrichten

    03.03.2016   16:00

    5. Fachtagung "Technische Rettung aus Kraftfahrzeugen"

    Am 02. und 03. März fand die 5. Fachtagung "Technische Rettung aus Kraftfahrzeugen“ an der Technischen Universität Berlin statt. An dieser alle zwei Jahre stattfindenden Tagung nahmen 250 Gäste teil. Die Veranstaltung wurde durch den ständigen Vertreter des Landesbranddirektors Herrn Dipl. Phys. Karsten Göwecke und Herrn Dr. Ing. Heiko Johannsen vom Verein für Fahrzeugsicherheit e.V. Berlin eröffnet.

    Am ersten Tag wurde hauptsächlich über alternative Antriebe, Li-Ionen Batterien von Fahrzeugen und deren Bedeutung für die Feuerwehr referiert. Die 148 Kollegen der Berliner Feuerwehr waren besonders an den Rettungsaspekten interessiert und welche Gefahren von Elektrofahrzeugen und Batteriesystemen ausgehen. Durch die Vorträge konnten die Teilnehmer neue Erkenntnisse für das Einsatzgeschehen der Zukunft gewinnen, speziell der Crashversuch hat die Teilnehmer beeindruckt.

    Am zweiten Tag der Fachtagung lag der Schwerpunkt eher bei den Rettungstechniken. Nach einem systematischen Vergleich der verschiedenen Rettungstechniken gab es eine Vorführung in der Kettenrettung. Zudem wurde die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Institutionen, wie der Automobilindustrie, der Polizei und den Notärzten beleuchtet. Dabei ging es darum, wie Rettungskräfte und Polizei noch besser zusammenarbeiten und um Neues aus der Unfallmedizin.

    (br)

    Teilnehmer der 5. Fachtagung Technische Rettung
    Begrüßung durch Herrn Karsten Göwecke
    5. Fachtagung Technische Rettung Bild 1
    5. Fachtagung Technische Rettung Bild 2
    Crash Versuch
    Vortrag von Herr Karsten Göwecke am 2. Tagungstag
    Ziehen mit Kettensatz
    Fachbesucher beschauen das Ergebnis
    Pkw nach der Vorführung