Nachrichten

    19.11.2014   15:44

    Im Gefahrenfall schneller und besser informiert

    Um Fahrgäste in Gefahrensituationen noch schneller und besser zu informieren, installiert die BVG als erstes großes Nahverkehrsunternehmen in Deutschland das Warnsystem KATWARN in ihrer Sicherheitsleitstelle. In Zukunft können Gefahrenmeldungen sowie Verhaltenshinweise ortsbezogen zum Beispiel über die Daisy-Anzeigen an den Haltestellen oder im Berliner Fenster in den U-Bahnen angezeigt werden.

    Nicht nur für die Fahrgäste ist KATWARN eine wichtige Informationsquelle. Auch die BVG nutzt KATWARN, um auf Gefahren im Betriebsablauf sofort reagieren zu können. Zum Beispiel kann sie bei einem Großbrand entscheiden, dass Fahrzeuge nicht an der unmittelbar betroffenen Haltestelle anhalten, sondern erst nachdem das Gefahrengebiet verlassen wurde.  

    Das System KATWARN wurde von Fraunhofer FOKUS im Auftrag der Öffentlichen Regionalversicherer Deutschlands wie der Feuersozietät Berlin Brandenburg entwickelt. Es informiert Bürgerinnen und Bürger postleizahlengenau über eine Smartphone-App oder alternativ per SMS oder E-Mail über Gefahren zum Beispiel bei Großbränden oder Unwettern und gibt konkrete Handlungsanweisungen.

    Bei der Installation und Nutzung des Systems kooperiert die BVG mit der Berliner Feuerwehr und der Feuersozietät Berlin Brandenburg. Das Fraunhofer FOKUS begleitet die technische Umsetzung des Systems in der BVG-Sicherheitsleitstelle. Die Informationen, welche durch KATWARN verbreitet werden, stammen derzeit von der Berliner Feuerwehr und dem Deutschen Wetterdienst (DWD).

    Die Einbindung von KATWARN in die Informationskanäle der BVG ist ein wichtiger Baustein für mehr Sicherheit der Fahrgäste und der Bevölkerung insgesamt. In einer immer mobileren und individualisierten Bevölkerung erreichen KATWARN-Gefahrenmeldungen die betroffenen Bürgerinnen und Bürger zuverlässig am richtigen Ort und zur rechten Zeit.