Nachrichten

    06.11.2017   08:00

    Netzwerk Feuerwehrfrauen zu Gast bei der Berliner Feuerwehr

    Die Veranstaltung wurde am Freitagmorgen im Dienstgebäude Mitte feierlich eröffnet. Der Ständige Vertreter des Landesbranddirektors Karsten Göwecke, die Vorsitzende des Netzwerk Feuerwehrfrauen Susanne Klatt, der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes Hartmut Ziebs, die Frauenvertreterinnen Heide Jung und Daniela Felix sowie Margot Ehrlicher begrüßten die 125 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

    Unter den Besucherinnen und Besuchern waren insgesamt mehr als 100 Feuerwehren vertreten - darunter Berufsfeuerwehren, Freiwillige Feuerwehren, Werkfeuerwehren sowie die Bundeswehrfeuerwehr. Neben Angehörigen deutscher Feuerwehren beteiligten sich auch Teilnehmerinnen aus Österreich, Schweiz, Großbritannien, Ghana, Frankreich, Niederlande, Norwegen und Tschechien.

    Der diesjährige Kongress stand unter dem Motto „Nicht reden - machen!“ 

    Bei zahlreichen praktischen Workshops - wie beispielsweise Absturzsicherung, Tür öffnen, oder technische Hilfeleistung war handwerkliches Geschick gefragt.

    Auch eine in luftiger Höhe angebotene Veranstaltung fand großen Zuspruch: Gemeinsam mit den Kollegen der Höhenrettung konnten sich die Teilnehmerinnen von dem 125m hohen Gebäude des Park Inn Hotels abseilen. Interessante Bauwerke (der Fernsehturm und der Reichstag) wurden aus Sicht des vorbeugenden Brandschutzes präsentiert. In Kursen zu Stressmanagement, Pressetraining, Grundlagen CBRN-Gefahren, Phänomene schneller Brandausbreitung, Verhalten an Tatorten, Photovoltaikanlagen, Crew Ressource Management und modere Unterrichtsgestaltung wurde wertvolles Wissen der  Theorie vermittelt. In den angebotenen Workshops VO2- MAX-Test sowie im Feuerwehrsport TFA (Toughest Firefighter Alive) wurde die körperliche Fitness der Teilnehmerinnen auf den Prüfstand gestellt. Im Seminar Eigensicherung konnten Abwehrtechniken erlernt werden.

    Auch Themen besonderer Einsatzlagen – wie beispielsweise der Massenanfall von Verletzen (MANV) auf dem Weihnachtsmarkt des Breitscheidplatzes - stießen auf großes Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

    Die Idee zum Erfahrungsaustausch unter Feuerwehrfrauen entstand bereits 1991 im Rahmen einer Jubiläumsfeier der Berufsfeuerwehr Kassel. Die fortan regelmäßigen Treffen in einem losen Zusammenschluss fanden nach und nach immer mehr Teilnehmerinnen und machten schließlich eine koordinierte Zusammenarbeit erforderlich.

    Im Jahr 2006 wurde der Verein Netzwerk Feuerwehrfrauen e.V. gegründet.

    Erklärtes Ziel des Vereins ist es, eine Plattform zum Austausch unter interessierten Feuerwehrangehörigen zur Verfügung zu stellen und zu fördern.

    Zu den Mitgliedern zählen nicht nur Feuerwehrfrauen, sondern auch Feuerwehrmänner, Firmen, Institutionen und Personen, die die Arbeit des Netzwerks unterstützen,

    Mehr Informationen finden Sie unter: www.feuerwehrfrauen.de

    Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei allen Dozenten, allen fleißigen Helfern und ganz besonders bei dem Organisationsteam (Kolleginnen der Berliner Feuerwehr) bedanken.

    Bilder: Berliner Feuerwehr

    (kk)

    Gruppenbild der Teilnehmerinnen und Teilnehmer
    Feierlicher Eröffnung
    Feierlicher Eröffnung
    Feuerwehrsport TFA (Toughest Firefighter Alive)
    Feuerwehrsport TFA (Toughest Firefighter Alive)
    Feuerwehrsport TFA (Toughest Firefighter Alive)
    Seminar Eigensicherung
    gut besuchte Workshops
    Patientengerechte Rettung
    Patientengerechte Rettung
    Höhenrettungsgruppe am Alexanderplatz
    Höhenrettungsgruppe am Alexanderplatz
    Höhenrettungsgruppe am Alexanderplatz
    Höhenrettungsgruppe mit Workshopteilnehmerinnen