Nachrichten

    08.01.2016   12:37

    Tägliche Einsätze in der Flüchtlingshilfe

    Die Tätigkeiten im Rahmen der Flüchtlingshilfe, die im Auftrag des Landesweiten Koordinierungsstabes Flüchtlingsmanagement(LKF) durch die Freiwillige Feuerwehr, die Hilfsorganisationen und die Berufsfeuerwehr geleistet werden, gehen kontinuierlich weiter.

    Im folgenden werden wieder Einsätze beschrieben, die in der letzten Zeit abgearbeitet wurden:


    15.12.15:
    Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 304 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 153 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Aus der medizinischen Erstbetrachtung resultierten zehn vor Ort Behandlungen die aber primär nicht transportbedürftig waren.

    Ferner mussten die am Vortag aufgebauten Betten wieder abgebaut und in einem anderen Flugzeughangar insgesamt 700 Doppelstockbetten neu aufgebaut werden. Ferner mussten 300 Matratzen, 300x Bettzeug und 600x Handtücher transportiert und verteilt werden.

    16.12.15: Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 275 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Diese wurden mit wärmender Kleidung und Getränken und Speisen versorgt. Insgesamt wurden 133 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Im Hangar mussten weiter Betten aufgebaut und über 750 Garnituren Bettwäsche verteilt werden. Für logistische Aufgaben (Transport von Betten und Material) wurde zusätzlich ein LKW eingesetzt.

    Der vorbeugende Brandschutz besichtigte zwei neue Notunterkünfte uns erstellte aus VB Sicht ein Gutachten.

    17.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 263 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 172 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Ein Kind wurde vor Ort untersucht und eine weitere Person in ein Krankenhaus transportiert.

    Einsatzkräfte der Feuerwehr transportierten Material und bauten dies auf. Der vorbeugende Brandschutz (VB) besichtigte weitere mögliche Notunterkünfte.

    18.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 286 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 198 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Einsatzkräfte der Feuerwehr transportierten Material und bauten dies auf. Der vorbeugende Brandschutz (VB) besichtigte weitere mögliche Notunterkünfte.

    19.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 190 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 97 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Zwei Personen wurde in ein Krankenhaus transportiert.

    Einsatzkräfte der Feuerwehr transportierten Material und bauten dieses ab und an einem anderen Standort wieder auf.

    20.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 268 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 169 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    21.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 174 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 99 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Einsatzkräfte der Feuerwehr transportierten Material und bauten dies auf. Der vorbeugende Brandschutz (VB) besichtigte weitere mögliche Notunterkünfte.

    22.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 302 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 201 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Zwei Kinder wurde vor Ort untersucht und in ein Krankenhaus transportiert.

    Einsatzkräfte der Feuerwehr transportierten Material und bauten dies auf. Der vorbeugende Brandschutz (VB) besichtigte weitere mögliche Notunterkünfte.

    23.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 299 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 200 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Zwei Personen wurden vor Ort durch einen Notarzt gesichtet aber nicht transportiert. Eine dritte Person musste nach Sichtung in ein Krankenhaus gebracht werden. 

    Einsatzkräfte der Feuerwehr transportierten Material und bauten dies auf. Der vorbeugende Brandschutz (VB) besichtigte weitere mögliche Notunterkünfte.

    24.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 242 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 135 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Drei Kinder und eine weitere Person wurden nach medizinischer Sichtung in ein Krankenhaus transportiert.

    26.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 300 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 195 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Zwei Kinder wurde vor Ort untersucht und in ein Krankenhaus transportiert.

    27.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 264 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 155 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Zwei Kinder und fünf Erwachsene wurde vor Ort untersucht, die Kinder mussten anschließend in ein Krankenhaus transportiert werden.

    28.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 143 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 43 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Vor Ort erfolgte die Behandlung von zwei Erwachsenen und drei Kinder. Ein erkranktes Kind wurde in ein Krankenhaus transportiert. Fünf Begleitpersonen eines Patienten mit TBC Verdacht wurden in der Notunterkunft einem Amtsarzt vorgestellt.

    29.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 293 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 192 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Vor Ort erfolgte die Behandlung von drei Erwachsenen, drei weitere Personen wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. 

    30.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 108 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 66 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Vor Ort erfolgte die Behandlung von einem Erwachsenen der anschließend in ein Krankenhaus transportiert wurde.

    31.12.2015 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 343 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 225 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Insgesamt wurden 6 Verletzte Personen in ein Krankenhaus transportiert.

    02.01.2016 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 367 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 232 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Vor Ort erfolgte die Behandlung von zwei Kindern die anschließend in ein Krankenhaus transportiert wurden.

    03.01.2016 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 266 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 174 Personen in zwei Berliner Notunterkünfte untergebracht.

    Ein Kind und ein Erwachsener mussten zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser transportiert werden.

    04.01.2016 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 264 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 159 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Vor Ort erfolgte die Behandlung von drei Kindern die anschließend in ein Krankenhaus transportiert wurden.

    05.01.2016 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 305 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 205 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Vor Ort erfolgte die Behandlung von einem Kind und zwei Erwachsenen die anschließend in ein Krankenhaus transportiert wurden.

    Zur Einrichtung weiterer Notunterkünfte wurden Bodenplatten verlegt und anschließend 110 Doppelstockbetten aufgebaut.

    06.01.2016 Die Berliner Feuerwehr übernahm in Amtshilfe die medizinische Betreuung von 289 Personen, die am Bahnhof Schönefeld ankamen. Davon wurden 197 Personen in einer Berliner Notunterkunft untergebracht.

    Vor Ort erfolgte die Behandlung von vier Erwachsenen die anschließend in ein Krankenhaus transportiert wurden.

    Zur Einrichtung weiterer Notunterkünfte wurden Bodenplatten verlegt und anschließend 175 Doppelstockbetten aufgebaut.

    07.01.2016 Die Ankunft des Sonderzuges mit 300 Fahrgästen entfällt, da der Verdachtsfall einer offenen TBC Erkrankung bestand und die Notunterkunft unter Quarantäne gestellt wurde.