Nachrichten

    09.02.2018   14:30

    Wir retten Berlin - und 80 Tonnen Lebensmittel

    In alter Tradition hat die Berliner Feuerwehr am gestrigen Nachmittag die Berliner Tafel logistisch unterstützt.

    Zum Ende der Fachmesse fruitlogistica darf der gemeinnützige Verein alle übrig gebliebenen Lebensmittel einsammeln, um sie im Nachgang an Bedürftige dieser Stadt weiter zu geben. Die Waren sind in einem engen Zeitfenster von 2 Stunden einzusammeln und von der Messe zu transportieren.

    Die Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehren Altglienicke, Neukölln, Rudow und Weißensee waren zuständig für drei Hallen und den sogenannten Holländer – einem Aussteller, der den Inhalt aus drei fast vollen Kühlsattelaufliegern mit Obst und Gemüse spendet. Diese Waren können nicht einfach von einem LKW in den anderen geladen werden, sondern müssen aus den Pfandbehältern des Händlers in Transportmittel der Tafel umgeräumt werden.

    Die Herausforderung in diesem Jahr war, dass die Transportmittel der Tafel zu knapp bemessen waren und wir improvisieren mussten. Ganz nach dem Motto „In der Krise muss man Köpfe kennen“ haben wir in halb-holländischer Absprache mit dem über die Jahre bekannt gewordenen Aussteller um einige Einwegpaletten aus seinem Bestand verhandelt und das Problem gelöst.

    Für die räumliche Planung der Einsatzstelle, sowie für die Kommunikation zwischen Feuerwehr, Einsatzleitung Berliner Tafel und der Messe war die Führungsstaffel Süd mit Ihrem MTF vor Ort.

    Neben der Berliner Feuerwehr haben das THW und das Deutsche Rote Kreuz mit Fahrzeug und Mannschaft unterstützt und so wurden gemeinsam 80 Tonnen Lebensmittel gerettet.

    Die fünf LKW der Berliner Feuerwehr wurden unbürokratisch von den Direktionen Süd und West, dem Mietermanagement und der BFRA zur Verfügung gestellt.

     

    Fotos: Constanze Abraham für die Berliner Feuerwehr

    (tkü)