Presseinformation

    09.02.2016   13:49

    Europäischer Notruftag

    Seit 1991 gibt es die europäische Vereinbarung zur Vereinheitlichung, Notfallmeldungen abzusetzen. Seitdem gilt für gesamt Europa die 112 als einheitliche Notrufnummer. Da dies wenig bekannt ist, beschloss das Europäische Parlament den 11. Februar zum europaweiten Notruftag zu machen.

    Der 11.2 wurde aufgrund der Ziffernfolge ausgewählt um auf die einheitliche Notrufnummer in Europa 112 hinzuweisen. Die Nummer ist kostenfrei und gilt für alle Europäischen Staaten. Wird der Notruf 112 von einem Mobiltelefon angerufen, geht dieser bei der nächstgelegenen Notrufzentrale ein. Hier erhält der Meldende stets adäquate Hilfe.

    Die Leitstelle der Berliner Feuerwehr ist am Tag mit 23 und in der Nacht mit 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt. Täglich werden an den Notrufabfrageplätzen über 3.500 Anrufe entgegen genommen und bearbeitet. Im Falle eines Ausnahmezustandes kann besonders geschultes Personal der Freiwilligen Feuerwehr unterstützen. Tagtäglich werden so rund 1.300 Einsätze der Berliner Feuerwehr im Rettungsdienst, Brandbekämpfung und Technischer Hilfeleistung abgefragt und disponiert.

    Wichtig für Notrufe im Raum Berlin: Ihr Anruf wird nach wenigen Sekunden automatisch angenommen. Sollten Sie eine automatische Ansage hören, bleiben Sie in der Leitung. Alle Anrufe werden in der Reihenfolge ihres Eingangs abgefragt. Sollten Sie auflegen und erneut anrufen, wird Ihr Anruf wieder hinten angestellt.

    Ein Verzeichnis weiterer wichtiger Notrufnummern für Berlin finden Sie hier

    Tipps zum richtigen Absetzen eines Notrufes finden Sie hier

    (sg)