01. April 2016 - Menschen

Drei Neue im hD

Am ersten April verlieh Landesbranddirektor Wilfried Gräfling Ernennungsurkunden an drei frisch ausgebildete Brandräte. Wir wollen ihnen die drei neuen Mitarbeiter im höheren Dienst (hD) der Berliner Feuerwehr kurz vorstellen.

Brandrat Mathias Bialek

Mathias Bialek ist 46 Jahre alt und bereits seit Oktober 1989 bei der Berliner Feuerwehr. Seine Karriere begann er im mittleren Dienst von wo aus er im Jahr 2002 den Aufstieg in den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst machte. Danach war er Wachabteilungsleiter auf der Feuerwache Ranke, wechselte aber bald zum Stab BTK (damals Stab 1) um dort seit 2009 die Leitung der Projektgruppe Plasma zu übernehmen.

2015 wurde er für den Aufstieg in den höheren feuerwehrtechnischen Dienst ausgewählt und als Brandreferendar zu verschiedenen Feuerwehren in die Fortbildung geschickt. Nach erfolgreich abgelegter Laufbahnprüfung übernimmt er nun die strategische IT-Entwicklung beim Zentralen Service Informationstechnik (ZS IT Ba).

Brandrat Christoph Franzke

Der 31-jährige geborene Brandenburger lebt bereits seit über 10 Jahren in Berlin. Seit 2005 engagiert er sich bei Freiwilligen Feuerwehren in Berlin, aktuell bei der FF Biesdorf. Nach seinem Studium der Verfahrens- und Umwelttechnik, welches er an der Beuth Hochschule für Technik und an der TU Berlin absolvierte, war Herr Franzke 2 Jahre als Projektingenieur im Bereich der Wasserwirtschaft und der Biogasaufbereitung tätig. 2014 wurde er Brandreferendar der Branddirektion München. Im Laufe seiner Ausbildung hospitierte er bei den Feuerwehren München, Köln und Potsdam, sowie bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport in Berlin. Nun übernimmt er in der Direktion Süd im Fachbereich Einsatz die Funktion S 11.

Brandrat Sebastian Misch

Der jüngste in der Riege ist der 28-jährige Sebastian Misch. Der Thüringer kommt aus Nordhausen am Harz und ist seit 2004 Mitglied bei der FF Mackenrode. 2008 begann er sein Studium im Bereich Rescue Engineering begann. Nach dem Master-Abschluss wurde er 2014 als Brandreferendar der Feuerwehr Leipzig in die zweijährige Ausbildung geschickt. Stationen seiner Ausbildung waren hier die Feuerwehren Berlin, Leipzig und Hamburg.

Seine erste Verwendung bei uns wird eine Funktion im Stab Brandbekämpfung/Technische Hilfeleistung/Katastrophenschutz (Stab BTK) sein.

Wir wünschen allen zusammen einen guten Start in den neuen Karriereabschnitt, viel Erfolg in ihren neuen Funktionen und stets ein gutes Händchen bei ihren Entscheidungen auf Ihren Einsatzstellen und im Management der Berliner Feuerwehr.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare