Ausbildung

Auf Ihre Aufgaben als Brandmeister oder Brandmeisterin werden Sie von uns in einer 1 1/2 jährigen Ausbildung gründlich vorbereitet. Die Ausbildung erfolgt an unserem Ausbildungszentrum in Berlin-Reinickendorf. Dort erhalten Sie zunächst eine vierwöchige theoretische Grundunterweisung. Hier werden berufsspezifische Deutsch-, Mathematik-, Biologie-, Chemie- und andere Kenntnisse vermittelt. Im Anschluss erfolgt die Feuerwehrgrundausbildung, in der Sie in allen Truppfunktionen ausgebildet werden. Anschließend erfolgt ein dreimonatiges Praktikum auf einer Feuerwache. Sofern Sie noch keinen Führerschein der Klasse C (schwere LKW) besitzen, haben Sie die Möglichkeit, diese Führerscheinklasse bei einer Fahrschule zu erwerben. Sie erhalten ferner auch eine Unterweisung im Fahren mit Sonder- und Wegerechten sowie ein Fahrsicherheitstraining. Dann erfolgt die 520-stündige Ausbildung zum Rettungssanitäter bzw. zur Rettungssanitäterin, einschließlich Praktika im Krankenhaus und auf einem Rettungswagen. Danach erfolgen die Unterweisungen in der Bedienung der Pumpen und Drehleitern. Die erworbenen Kenntnisse werden in einem Praktikum auf einer Feuerwache vertieft. Die Ausbildung endet mit der Laufbahnprüfung.

Die Kosten Ihrer gesamten Ausbildung einschließlich der Fahrschule trägt die Berliner Feuerwehr.

Ca. ein Jahr später erfolgt noch die Ausbildung zum Rettungsassistenten bzw. zur Rettungsassistentin, einschließlich Klinik- und Rettungsdienst-Praktika.

Besoldung, Versicherung, Urlaub
Während der Ausbildung erhalten die Bediensteten Anwärterbezüge. Nach bestandener Laufbahnprüfung und Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe erhalten sie Dienstbezüge der Besoldungsgruppe A7. Die aus dem Schichtdienst entstehenden Erschwernisse werden durch die Zahlung von Zulagen ausgeglichen.

Beamte und Beamtinnen sind nicht sozialversicherungspflichtig und entrichten keine Beiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung. Sie unterliegen der Krankenversicherungspflicht, haben jedoch weiterhin die Wahl zwischen einer freiwilligen gesetzlichen Versicherung und der privaten Krankenversicherung.

Der Urlaubsanspruch beträgt 30 Tage. Während der Ausbildung wird der Urlaub in die unterrichtsfreie Zeit gelegt.

Prüfung, Probezeit
Der Vorbereitungsdienst endet mit der Laufbahnprüfung. Diejenigen, die die Laufbahnprüfung bestanden haben, können nach Maßgabe freier Stellen unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe zum Brandmeister, bzw. zur Brandmeisterin ernannt werden. Vor der Ernennung zur Beamtin oder zum Beamten auf Probe und nach Ableistung der Probezeit erfolgt nochmals die Beurteilung der gesundheitlichen Eignung durch den ärztlichen Dienst.

Während der Probezeit, die regelmäßig 3 Jahre dauert, müssen sich die Bediensteten in der mittleren feuerwehrtechnischen Laufbahn entsprechend des Anforderungsprofils bewähren.

Nach erfolgter Ableistung der Probezeit und einem Lebensalter von mindestens 27 Jahren erfolgt die Ernennung zum Beamten bzw. zur Beamtin auf Lebenszeit.