Aufgaben

Im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst werden Sie im Notfallrettungsdienst, in der Brandbekämpfung und in der technischen Hilfeleistung eingesetzt. Dies umfasst nahezu alle Einsatzfunktionen, auf dem Rettungswagen oder Notarzteinsatzfahrzeug, sowie auf den großen Fahrzeugen in der Brandbekämpfung. Die Bediensteten auf den Feuerwachen und Rettungswachen versehen ihren Einsatzdienst in einem 12-Stunden-Schichtdienst. Sie arbeiten 48 Stunden pro Woche (einschließlich Bereitschaftszeiten). Der Dienst bei der Berufsfeuerwehr ist anspruchsvoll, aber sehr abwechslungsreich. Jeder Tag hält neue Herausforderungen bereit. Fast täglich wird man vor neue, überraschende Situationen gestellt und muss blitzschnell eine Lösung finden.

Feuerwehr bedeutet Teamarbeit. Der einzelne Feuerwehrmann, die einzelne Feuerwehrfrau kann allein relativ wenig ausrichten. Unsere Einsätze lassen sich nur bewältigen, wenn alle mit anpacken und ihr Wissen und ihre Erfahrung gemeinsam einfließen lassen. Alleingänge sind hier fehl am Platz, der Begriff „Team“ zählt bei uns noch etwas.

Nach Abschluss der insgesamt dreijährigen Ausbildung startet man als Brandmeisterin oder Brandmeister. Es gibt gute Möglichkeiten, sich persönlich weiterzuentwickeln, Verantwortung zu übernehmen und befördert zu werden. Auch der Aufstieg in den gehobenen und dann in den höheren feuerwehrtechnischen Dienst ist denkbar.

Mehr über die Berufsfeuerwehr erfahren Sie hier…
Wie ein typischer Tag bei der Berufsfeuerwehr ausschaut, erfahren Sie hier…