DLA (K) 23/12 Metz L32 CAN-Automotiv

Der Leiteraufbau ist weitgehend identisch mit dem der DLA (K) 23-12 auf MAN TGM 15.284-FLC weiter oben.Der Fahrzeugmotor mit einer Leistung von 280 PS erfüllt die Abgasnorm nach Euro 4. Weiterhin ist das Fahrgestell, wie die neuen LHF 20/12, ebenfalls mit einem automatisierten Schaltgetriebe ausgestattet. Zur Erhöhung der Fahrsicherheit ist die Hinterachse mit einer Luftfederung versehen worden.

Besonderheiten der Ausstattung sind:

  • Wenderohr am Rettungskorb in Verbindung mit einem 35 m B-Schlauch
  • teilbare Schleifkorbtrage
  • Atemschutznotfallset
  • aufblasbares Schlauchboot
  • fest installierte Stromversorgung 400 V im Rettungskorb mit
  • Einspeisemöglichkeit im Fahrzeugheck
  • Krankentragenlagerung am Rettungskorb
  • Flutlichtscheinwerfer am Rettungskorb
  • eine Rettungskorbumfeldbeleuchtung

Ansonsten ist die DLA (K) mit Geräten für die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung ausgerüstet. Übrigens: Die Bezeichnung "DLA (K) 23-12" entspricht der EU-Norm. Dabei steht das "A" für "Automatik". Im Einsatzalltag wird das neue Fahrzeug jedoch wie gehabt als "DLK" geführt.