DLK 23/12 CS Magirus und DLAK 23/12 Metz

Der Weltwirtschaftskrise sei es gedankt: Gleich zehn neue Drehleitern können bei der Berliner Feuerwehr im Rahmen des Konjunkturprogramms II in den Dienst gestellt werden. Das dürfte die wohl größte Drehleiterbeschaffung in unserer knapp 160-jährigen Geschichte sein. Bei der Berliner Feuerwehr werden derzeit fünf Drehleitern auf IVECO-Basis mit Magirus-Leiter-Aufbau, sowie fünf Leitern der Fa. Metz auf Basis Mercedes Atego in den Dienst gestellt. Die IVECO-Leitern sowie drei der fünf Metz-Leitern sind in „Feuerwehrrot“ (RAL 3000), zwei Metz-Leitern sind „tages-leuchtrot“ (RAL 3024) lackiert. Alle Neufahrzeuge sind nach den Vorgaben unseres neuen Designs beklebt. Technisch sind die neuen DLA(K) auf dem neuesten Stand. Beide Typen verfügen über eine Einsatzhöhe von 32 m, sind vollautomatisch und verfügen über eine CAN-Bus Steuerung. Die IVECO-Leitern verfügen zusätzlich über ein computergesteuertes Schwingungsdämpfungssystem, bei dem alle Bewegungen des Leitersatzes in Sekundenbruchteilen im Ansatz erkannt und durch hydraulisches Gegensteuern gedämpft werden. Beide Modelle verfügen über einen Rettungskorb mit jeweils 270 kg Korblast. Die IVECO-Leiter verfügt über drei, die Metz-Leiter sogar über vier Korbeinstiege (drei vorn, einer hinten).

Technische Daten

DLK 23/12 CS DLAK 23/12
Fahrgestell: IVECO Magirus 160E 30 Mercedes-Benz Atego 1529F
Gewicht: 14,5 t 14,5 t
Motor: 299 PS; euro 5 286 PS; euro5
Wendekreis: 20,9 m 17,5 m
Radstand: 4.800 mm 4.460 mm