Katastrophenschutzfahrzeuge

LF 20 KatS

Die Fahrzeuge sind für eine Besatzung von 1:8 konzipiert. Die feuerwehrtechnische Beladung orientiert sich an der Norm eines LF 20. Darüber hinaus verfügt das Fahrzeug unter anderem über einen Drucklüfter und ein Gasmessgerät. Der korrosionsfreie Aluminiumaufbau in Spantenbauweise hat sechs seitliche Geräteräume und den Geräterückraum. Verbaut sind ein 1.000 Liter fassender Löschwasser- und ein 100 Liter fassender Schaummitteltank. Die beiden hinteren Kotflügel sind klappbar als Auftritt ausgeführt, um eine ergonomische Entnahme der Beladung zu ermöglichen. Auf dem Aufbaudach befindet sich ein pneumatischer Lichtmast. Er kann mit einer Fernbedienung vom Boden aus gesteuert werden. Die Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Förderleistung von 2.000 Liter/min bei einem Förderdruck von 10 bar entspricht der DIN EN 1028 als FPN 10-2000. Sie versorgt drei B-Druckabgänge und die Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe (Schnellangriff ) mit Löschmittel. Abweichend von der Norm wurde bei dem Fahrzeug eine Druckluftschaumanlage (CAFS) DLS 2400/800 verbaut. Druckluftschaum kann über einen zusätzlichen B-Abgang und auch über den Schnellangriff abgegeben werden. Die Fahrzeuge verfügen über automatisierte 12-Gang-Schaltgetriebe mit Sprint-Funktion, zuschaltbaren Allradantrieb und sind – wie auch die LF 20 KatS des Bundes – mit einer Singlebereifung ausgestattet. Die Abgasnorm Euro 6 wird erfüllt. Eine Rückfahrkamera macht das Manövrieren komfortabler. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 14.000 kg.

LF 16 TS/ LF 16 Z

Der Bund stellte dem Land Berlin diese Fahrzeuge für den Katastrophenschutz zur Verfügung. Einige Fahrzeuge erhielten von der Berliner Feuerwehr eine Zusatzbestückung und werden als LF 16 Z bezeichnet. Die Zusatzbestückung umfasst eine Motorkettesäge, einen Motortrennschleifer sowie eine Elektrotauchpumpe. Für den Einschub der TS 8/8 im Heck des Fahrzeuges wurde ein Austauschmodul mit Zusatzbeladung entwickelt, dass im Bedarfsfall gewechselt werden kann.

Schlauchwagen 2000 Tr (SW 2000 Tr)

Dieses Fahrzeug stellt im Bedarfsfalle die Wasserversorgung über lange Wegstrecken sicher. Zu seiner Beladung gehören:

  • 100 B-Schläuche
  • 1 Löschwasserbehälter 5000l
  • 1 Tragkraftspritze 8/8
  • 8 Schlauchbrücken
  • diverse Feuerlöscharmaturen

ABC-Erkundungskraftwagen (ABC-ErkKw)

Das Fahrzeug verfügt über Ausrüstung für folgende Einsatzzwecke:

  • Messen, Spüren und Melden radioaktiver, chemischer oder biologischer Kontamination
  • Auffinden verstreeuter radioaktiver Bruchstücken
  • Kennzeichnen und messtechnisches Überwachen kontaminierter Bereiche
  • Entnahme von Boden- Wasser- und Luftproben
  • Erfassen und Melden von Wetterdaten

Gerätewagen Dekontamination Personen (GW Dekon P)

Ein Fahrzeug mit einer speziellen Beladung zum schnellen dekontaminieren von Personen die mit radioaktiven, biologischen oder chemischen Gefahrstoffen in Berührung gekommen sind.