ZS Informationstechnik

ZS IT ist innerhalb der Berliner Feuerwehr zuständig für die Planung und den Betrieb der Anlagen der Informationstechnik. Dazu zählen u.a. das Leistellensystem (IGNIS) mit ihren Subsystemen, das Bürokommunikationssystem (BK-System) mit den angeschlossenen Arbeitsplatzrechnern, die analoge und digitale Funktechnik, sowie die Telefonanlagen mit den entsprechenden Endgeräten (drahtgebunden und mobil). Darüber hinaus stellt die ZS IT auch den Fernmeldeeinsatzdienst und besetzt den ELW 3, betreibt eine IT Störungshotline, projektiert neue dv-gestützte Systeme, und befasst sich mit strategischen Planungen im IT-Bereich. 

Unter der Leitung des ZSIT existieren zurzeit drei separate Aufgabenbereiche:

Büro (ZS IT BL)
Neben den klassischen Aufgaben eines Büros (Innerer Dienstbetrieb) werden bei der ZS IT BL auch die Aufgaben Controlling, Haushalt, E-Billing, sowie verschiedene „Sonderaufgaben“ wahrgenommen. Die Kollegen des Fernmeldeeinsatzdienstes (Fest-FD) sind diesem Bereich zugeordnet. Die ZS IT-interne Nutzung der landesweiten DV-Verfahren 

(u.a. NBR – Rechnungswesen, IPV – Personalverwaltung) wird durch ZS IT BL durchgeführt.

Strategie (ZS IT Strategie)
Der Bereich Strategie gliedert sich in die zwei Bereiche Projekte und Strategie. Hier befassen sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit strategischen Planungen für die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten der DV-Technik. In diesen Bereichen sind die zurzeit in Realisierung befindlichen IT-Systeme angesiedelt. Es werden u.a. folgende Projekte gesteuert:

  • MoDe – mobile Datenerfassung der Rettungsdiensteinsätze,
  • Plasma – Dienstplanung,
  • GeoFES – Geografisches Informationssystem.

Ferner ist besonders die Einführung des neuen Digitalfunks für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben zu nennen.

U.a. gibt es zurzeit Projektplanungen für folgende Aufgaben:

  • Dokumentenmanagement,
  • Elektronische Aktenführung (E-Akte), und
  • Einführung eines Inventar- und Trouble-Ticket-Systems zur Unterstützung des UHD.

IT-Betrieb
Der personell stärkste Bereich ist im Bereich Betrieb vorhanden. Hier wird der Betrieb der IT-Systeme überwacht, gewartet und gesteuert, um einen möglichst reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. 

Der erste Bereich Lts/Voice (ZS IT A 1) ist für das Leitstellensystem IGNIS und die draht- und funkgebundene Kommunikationstechnik  zuständig. Neben dem originären Leitstellensystem gehören auch u.a. die entsprechenden Subsysteme (die FDV – Funk-Draht-Vermittlung und das Einsatz-Berichtswesen) zum Aufgabenspektrum. Hier versehen auch die IGNIS-Administratoren und -Systembetreuer ihren Dienst. 

Der zweite Bereich IP-Infrastruktur (ZS IT A 2) ist primär mit dem Betrieb des Bürokommunikationsnetzes betraut. Hierzu gehören diese Aufgaben:

  • Administration der Server und Clients
  • Installation, Wartung, Austausch der DV-Technik 
  • Installation, Wartung, Betreuung von PC-System- und Fachverfahren
  • Das Feuerwehr-Abrechnungsverfahren (FAS) 

Ein weiterer Bereich ist der des User-Help-Desk UHD (ZS IT A 3).

Dieser Bereich betreibt den User-Help-Desk. Hierhin können die Mitarbeiter der Feuerwehr ihre DV-Probleme melden und sich Ratschläge zu allen die DV betreffenden Fragen holen. Aus diesem Bereich heraus wird auch die Störungsbeseitigung veranlasst, wenn eine telefonische Fehlerbehebung nicht den gewünschten Erfolg hat. Verwaltung der Nutzer und ihrer Nutzerkonten, sowie die Verwaltung der Chip-Keys für die Zutrittskontrolle der Fw-Gebäude obliegt ebenfalls diesem Bereich.

Der Bereich Kommunikationstechnik (ZS IT A4) ist für die stadtweite Vernetzung der Fw-Standorte mit feuerwehrspezifischen Anwendungen, wie z. B. Alarmierung, Funkversorgung, TK, Einsatzdokumentation u.ä. zuständig. Diese Vernetzung unterscheidet sich in Kabelnetze (LWL- und Kupfer-Kabelnetz), Übertragungstechnik: (SDH/PDH- Übertragungsnetz und IP-Netz). Der Bereich ist als BOS-Sondernetz gekennzeichnet. 

Weiterhin sind diesem Bereich auch die Hauskabelnetze der Standorte sowie Universelle-Gefahren-Melde-Anlagen (UGM)-, technische Stromversorgungsanlagen (USV, Kleinspannungsversorgungen) und Beschallungsanlagen (Gebäudelautsprechersysteme) zugeordnet.

Der Bereich Funktechnik (ZS IT A 5) umfasst den Betrieb, Ausgabe, Wartung und Reparatur der Funktechnik. Hierzu zählen neben den klassischen Funkgeräten (analog und digital) auch die digitalen Meldeempfänger DME, sowie die Personenrufempfänger PRE und Personenrufanlagen PRA. Ferner sind diesem Bereich auch die Aufgaben im Zusammenhang mit der Einführung des neuen digitalen Objektfunks anvertraut.