Grimpday 2011

Eine Mannschaft der Höhenrettung der Berliner Feuerwehr nahm bereits zum 2. Mal an diesem europaweiten Leistungsvergleich teil. Für die Unterstützung der Berliner Feuerwehr, die es uns ermöglichte mit zwei Dienstfahrzeugen die Dienstreise nach Namur anzutreten, möchten wir uns herzlich bedanken. 

Diesmal beteiligten sich 30 Mannschaften. Wir konnten den 6. Platz belegen.

Jede Mannschaft musste sechs verschiedene Übungen auf dem weitläufigen Gelände der Zitadelle Namur absolvieren. Aufgrund des großen logistischen Aufwandes kam es leider zu einigen Verzögerung beim Ablauf und einige Mannschaften konnten sich nicht allen Aufgaben stellen. Unserer Mannschaft war es aber möglich alle Aufgaben zu absolvieren.

Die einzelnen Aufgaben sind im Folgenden dargestellt.

1.Übung 
Flussüberquerung

An zwei bereits über einem Fluss gespannten Seilen, musste eine Person auf der Trage begleitet, zum anderen Ufer gebracht werden.

2. Übung
1. Kombinationsübung

Die Mannschaft musste einen steilen Gang durchqueren, an Seilen zweimal einen Graben überqueren, anschließend in den Graben abseilen und an der gegenüberliegenden Wand an einem Netzt aufsteigen.

3.Übung
2. Kombinationsübung

Es musste zuerst eine in einem PKW verunfallte Person gerettet und medizinisch versorgt werden und anschließend über eine aufzubauende Seilbahn auf ein ca. 10m höheres Niveau gebracht werden.

4.Übung
Patiententransport

Eine auf einer Trage liegende Person musste gesichert und schonend über einen steilen Hügel transportiert werden.

5.Übung
Aufseilübung

Um eine Person auf einer Trage aus einem ca. 10m tiefen Graben eine steile Wand hinauf zu bringen, mussten die Kollegen über Seile zum Zielpunkt aufsteigen um anschließend die Trage begleitet nach oben zu ziehen.

6.Übung
Abseilübung

Eine Person musste auf der Trage äußerst schonend an einer 20 m hohen Wand abgeseilt werden. 

Aufgabenstellung noch jungfräulich
Die Trage wird "herausgereicht"
Die Trage ist am anderen Ufer. Es müssen noch zwei Kollegen den Fluss queren
Anlauf zur ersten Station
1. Station: Überqueren eines Grabens
2. Station: Abseilen an einer Wand-zusätzlich ist ein Knoten im Seil zu meistern
3. Station: Aufstieg an einem Netz
Rettung der Verletzten und Lagerung
Transport mit der Seilbahn
Den Hügel hinauf
Zuerst war ein Aufstieg am Seil notwendig
Die senkrechte Tragenrettung beginnt