Nationale Wettkämpfe

Kurz zur Geschichte der nationalen Wettkämpfe der Höhenretter.

Ausbilder um den Berliner Höhenretter Detlef Kölling, hatten es sich 2002/ 2003 zum Ziel gesetzt, einen Vergleichswettkampf der Höhenrettungsgruppen der Berufsfeuerwehren in Deutschland zu etablieren. Zum einen um den Kontakt zwischen den Gruppen zu verbessern und zum anderen, um sich gegeneinander zu messen. Mit viel persönlichem Einsatz, besonders vom Kollegen Kölling, konnte schließlich in Berlin im September 2004 der erste Wettkampf, mit zuerst 6 Mannschaften, stattfinden. In der Regel richtete seitdem der Gewinner den Nachfolgewettkampf in seiner Stadt aus. Das ist aus verständlichen Gründen nicht immer einfach. Auch wir bekamen das im Jahre 2009, nach dem Sieg in München zu spüren. Viele Vorstellungen, kaum Geld aber zum Glück viele helfende Hände.

Aus unserer Sicht haben diese Wettkämpfe durch das Kennlernen anderer Arbeitsweisen und taktischer Varianten zur Verbesserung der Arbeit in den einzelnen Gruppen geführt. Und natürlich nicht zu vergessen, ist der Spaßfaktor, denn die Arbeit in den Höhenrettungsgruppen ist freiwillig und nur durch viel persönlichen Einsatz und Spaß an der Sache möglich.