Die Tauchgruppe

Die Berliner Feuerwehr unterhält auf dem Standort des TD1 derzeit zwei Gerätewagen-Wasser, von denen ein Wagen ständig besetzt ist. Dieses Fahrzeug ist mit einer Tauchergruppe von vier Feuerwehrmännern (ein Taucheinsatzführer, ein Feuerwehrtaucher, ein Sicherheitstaucher und ein Signalmann) besetzt.

Die Aufgaben der Feuerwehrtaucher sind nicht nur die Bewältigung von Unfällen auf dem Wasser, sondern werden durch den ständig zunehmenden Schiffsverkehr, den Ausbau der Berliner Wasserwege und einer Vielzahl von Tiefbaustellen immer umfangreicher.

Wird der GW-Wasser alarmiert, so ziehen sich während der Fahrt der Taucher und der Sicherheitstaucher um, damit an der Einsatzstelle keine Zeit verloren wird. Der GW-Wasser ist modern ausgestattet, er besitzt unter anderem eine 1,8 m Stehhöhe, eine Entfeuchtungsanlage und natürlich alle tauchtechnischen Gerätschaften.

Der Abrollbehälter Rüst-Wasser bildet mit dem GW-Wasser eine Einheit. Dieser wird bei allen Einsatzstellen, bei denen spezielle Gerätschaften benötigt werden, mit alarmiert. Unter anderem sind hier Einsatzmittel für Hebearbeiten oder auch zum Tauchen in kontaminiertem Gewässer verladen.

Die Feuerwehrtaucher arbeiten eng mit den anderen Gruppen des TD zusammen. So arbeiten diese Feuerwehrmänner als Träger von Chemieschutzanzügen in der Umweltgruppe, als Träger von Langzeitatemschutzgeräten in der Atemschutzgruppe und natürlich auch in der Rüstgruppe mit.