Feuerwache Prenzlauer Berg

Nord
Direktion
1300
Wachnummer
22
Stärke Tag
20
Stärke Nacht

Fahrzeuge der Feuerwache

LHF
LHF
DLK 23-12
RTW
RTW-B (12/7)
FwA TS

Weitere Fahrzeuge an diesem Standort

RTW BW

Von dieser Wache besetzte Fahrzeuge auf anderen Standorten

RTW 2620
RTW 1310

Besonderes

Unser Wachgebäude wurde 1883 in der von der Bauakademie vorgegebenen Gestaltungsweise für kommunale Funktionsbauten errichtet. Wie die meisten Anlagen dieser Art zeichnet sich der dreigeschossige Bau durch einen sachlichen Entwurf und eine sorgfältige Ausführung aus: Segmentbögen, ein Hauptgesims mit einem, an Zinnen erinnernden Blendbogenfries und die Ornamentierung der Wand durch mehrere Ziegelfarben bilden den einzigen Bauschmuck.

Im hinteren Grundstücksbereich sind aus der Erbauungszeit noch ein Werkstatt- und Remisengebäude sowie ein zweigeschossiger Teil des ehemals viergeschossigen Steigeturms erhalten. An der Rückwand des hofseitigen Anbaus befindet sich ein hufeisenförmiger Putzspiegel, auf dem das Wappen der Feuerwehr zur Kaiserzeit erkennbar ist.

Bemerkenswert im Inneren sind viele überlieferte bauliche Ausstattungsdetails, so z.B. auch die Stützenkonstruktion in der Fahrzeughalle, die den Maschinisten ein ganz besonderes Geschick beim Rückwärtseinstellen der Fahrzeuge abverlangt.

Die Feuerwache war zur Erbauungszeit frei stehend. Erst später entstand die geschlossene Wohnbebauung in der Straße.

Historischer Überblick

Am 26. November 1883 begann der Dienst der Berufsfeuerwehr im neuerrichteten Feuerwehrdepot an der Oderberger Straße. Da es seit dem ununterbrochen als Wachgebäude der Berufsfeuerwehr genutzt wird, handelt es sich bei unserem Standort um die älteste im Dienst befindliche Berufsfeuerwache Deutschlands. Unser Wachgebäude steht unter Denkmalschutz.