Freiwillige Feuerwehr Hellersdorf

Nord
Direktion
6230
Wachnummer

In der FF Hellersdorf sind 5 Frauen und 39 Männer aktiv.
Die Ehrenabteilung der FF hat 22 Mitglieder.
In der Jugendfeuerwehr sind 8 Mädchen und  36 Jungen aktiv.


Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr

LHF 20/12
LHF 20/8
LF 16 TS

Historischer Überblick

  • 1986 Das Wachgebäude wird als Plattenbau erstellt und dient als Wachgebäude für die Freiwillige Feuerwehr Hellersdorf. Die Wache besteht aus einem Funktionaltrakt und einem Wohntrakt. Der Funktionaltrakt besteht aus:
    der Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen für Feuerwehrfahrzeuge
    einem Schulungsraum
    einem Wehrführerzimmer
    einem Keller mit Sanitärtrakt und einer kleinen Werkstatt.
  • 1987 Zwei Dreizimmerwohnungen werden dem Funktionaltrakt zugeordnet, und von der Berufsfeuerwehr genutzt. Die dem Funktionaltrakt angegliederten acht Wohnungen werden ausschließlich von Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Hellersdorf genutzt.
  • 1992 Im Erdgeschoß des Funktionaltraktes wird eine Küche eingebaut. Die ehemalige Küche wird zum Toilettenraum umgebaut. Der Aufenthaltsraum wird geteilt, so dass eine eindeutige Trennung zwischen Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr gegeben ist. Das Wehrführerzimmer wird zum Fernmelderaum umgebaut.
  • 1994 Es wird ein Umkleidecontainer auf dem Wachgelände aufgestellt.
  • 1996 Auf Betreiben des Wachleiters wird ein ausgesonderter Tankcontainer auf dem Wachgelände aufgestellt. In Eigenleistung der Mitarbeiter der Feuerwache wird der Container zum Takelcontainer umgebaut. Die Feuerwache wird schrittweise durch die Mitarbeiter renoviert.
  • 1997 Die schrittweise Renovierung der Wache wird fortgesetzt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr führen in Eigenleistung eine gründliche Renovierung (Sanierung) ihres Aufenthaltsraumes durch. Für die neue Einsatzkleidung werden Regalkonstruktionen aufgestellt. In der Fahrzeughalle werden die Plattenhelzkörper durch Lufterhitzer ersetzt. Die Warmwasserbereitung wird, durch die Erneuerung des Warmwasserspeichers und die Montage einer Zirkulationleitung für den Funktionaltrakt, modernisiert. Der frei gewordene Raum wird durch Eigenleistung der Mitarbeiter zum Wachlager ausgebaut. 3 der 6 Stahltore an den Hallenausfahrten werden durch elektrische Rolltore erneuert.
  • 15.12.2006 Die Berufsfeuerwache zieht in das neu sanierte Gebäude am Kummerower Ring 80. Somit steht nun das gesamte Gebäude in der Hellersdorfer Straße der FF zur Verfügung. Die Wachnummer der FF ändert sich in 6230.
  • 2008 Die Teilung des Aufenthaltsraumes wurde rückgängig gemacht. die Kam. führten ein Großteil der Arbeiten in Eigenleistung durch.
  • 2009 Drei Wohnungen werden zurückgebaut zu Wohnungen. Eine Wohnung bleibt als Büro erhalten(unsaniert) somit wohnen jetzt 8 Kameradinnen und Kameraden im Gebäude der Feuerwache.
  • 2010 wurde das Wachgebäude von außen ohne den Mieterbereich saniert