Freiwillige Feuerwehr Wilhelmsruh

Nord
Direktion
2640
Wachnummer

In der FF Wilhelmsruh sind 3 Frauen und 14 Männer aktiv.
Die Ehrenabteilung der FF hat 20 Mitglieder.
In der Jugendfeuerwehr sind 9 Mädchen und  15 Jungen aktiv.


Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr

LHF
LF 16 TS

Weitere Fahrzeuge an diesem Standort

RTW, Besatzung von FW 2500

Historischer Überblick

  • 18.01.1901  Gründung der FF Wilhelmsruh und FF Rosenthal als Verein Feuerwehr mit 2 Pferdebespannten Handpumpen- und Gerätewagen. Finanziert wurde der Verein von den örtlichen Handwerkern sowie Haus und Grundbesitzern. Als Schulungsräume dienten Gaststätten.
  • 1912  Als erste Baulichkeit wurde auf dem Gelände in der Edelweißstrasse 35 ein 4 stöckiger Steigeturm mit Wachraum und Garagen gebaut. Der Turm musste 1969 wegen Baumängel gesprengt werden.
  • 1927 – 1930   Einsatz der ersten motorisierten Dampfspritze, dazu kam ein umgebauter PKW mit 6 Sitzplätzen, 100 m Schlauchmaterial und einer Krankentrage.
  • 1940  Einsatz eines LF in geschlossener Bauweise mit eingebauter Feuerlöschpumpe  und Gerätewagen mit angehängter Motorpumpe.
  • 1942  Auf Grund der Kriegsereignisse erfolgt die  Verlegung der Löschfahrzeuge aus Wilhelmsruh und Rosenthal  nach Reinickendorf, im Ort wird der Brandschutz mittels Handgezogenem Löschkarren übernommen.
  • Ab 1950 erfolgt der Einsatz mit ausgesonderten Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr. Neue Arbeitsrichtlinien für die Feuerwehr u. a. Organisation des vorbeugenden Brandschutzes unter erstmaliger Mitwirkung von Frauen und Zusammenarbeit von örtlichen und betrieblichen Brandschutzorganen treten in Kraft.
    Das  LF der FF Wilhelmsruh wird im VEB Bergmann –Borsig untergestellt und rückt bei Alarm von dort aus um die Einsatzkräfte aufzunehmen
  • 1968 / 1969   Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses am bisherigen Standort
  • 1969  Zusammenschluss der örtlichen FF mit der betrieblichen FF des VEB Bergmann Borsig unter einer einheitlichen Wehrleitung .
    Des weiteren Abschluss eines Kooperationsvertrages mit der FF der Schuhfabrik Hans Sachs zur  besseren Absicherung der Tageseinsätze der örtlichen FF.
    Die Personalstärke der FF erreicht mit 68 Kameraden den Höchststand seit ihrem Bestehen , an Technik verfügt die Wehr über  2  TLF 16, 1LF 15, 1 LF 16, 1 LKW mit TSA
    und 2 Krankenwagen (B1000)
    Es bestehen eine Frauenlöschgruppe und eine Jugendlöschgruppe.
  • 1970  Personalstärke : 78 Kameraden davon 12 Frauen
  • 1990  Trennung von örtlicher und betrieblicher Feuerwehr
    Reduzierung der Personalstärke
  • 1996  Personalstärke: 24 Kameraden
  • 2000  Personalstärke: 15 Kameraden
  • 2002  Personalstärke: 12 Kameraden
    Drohende Schließung der FF; Neuwahl der Wehrleitung
    Bereitschaftserklärung der Ehrenabteilung zum Aufbau einer Jugendlöschgruppe
    Zeitweilige Umwandlung von einer A- in eine B- Wache 

Jugendarbeit in Wilhelmsruh:

  • Jugendlöschgruppe 1955 mit der Lehrwerkstatt des VEB Bergmann –Borsig
  • Jugendlöschgruppe 1968 mit der 9. Polytechnischen OS Wilhelmsruh
  • Jugendlöschgruppe als 44. Jugendfeuerwehr Berlins im Dezember 2002 gegründet