Presseinformation

    Rücktritt des Landesjugendfeuerwehrwarts

    Am 10.03.2018 gab der bisherige Landesjugendfeuerwehrwart der Freiwilligen Feuerwehren Berlins überraschend seinen Rücktritt bekannt.

    Die für den Rücktritt aufgeführten Gründe und zudem weitere Hinweise von Verantwortungsträgern der Freiwilligen Feuerwehr deuten auf ein mögliches strafbares Fehlverhalten mit Bezug zu seiner Tätigkeit als Jugendfeuerwehrwart hin. Die Behördenleitung nimmt dies sehr ernst und prüft weitere geeignete Schritte und wird diese, wenn notwendig, veranlassen. Die Maßnahmen, die sich aus dem noch zu prüfenden Sachverhalt ergeben, erfolgen durch die Direktion Süd in enger Abstimmung mit dem Ständigen Vertreter des Landesbranddirektors. Hierzu zählen insbesondere die Unterstützung und Betreuung von betroffenen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr durch Experten. Da der Landesjugendfeuerwehrwart auch hauptberuflich bei der Berliner Feuerwehr tätig ist, wurde ein Verbot der Dienstausübung veranlasst. Weitere Spekulationen über die Vorfälle verbieten sich, solange die Hintergründe nicht restlos geklärt sind.

    Wir möchten Sie bitten, weitere Anfragen ausschließlich an die Pressestelle der Berliner Feuerwehr zu richten.