Presseinformation

    Vorstellung der Jahresbilanz 2017

    Der Senator für Inneres und Sport Andreas Geisel und der Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen stellten heute gemeinsam den Jahresbericht 2017 der Berliner Feuerwehr vor. Im vergangenen Jahr bewältigten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Berlins über 455.000 Einsätze. Im Vergleich zum Vorjahr war dabei erneut ein Anstieg zu verzeichnen.

    Senator Geisel: „Mein großer Dank geht an alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie leisten Großes für diese Stadt – oftmals unter schwierigen Bedingungen. Wir haben jetzt aber die Trendwende eingeleitet: Mehr Personal, mehr Geld, mehr Fahrzeuge, bessere Ausstattung. Das Ziel heißt: ‚Zukunft für unsere Feuerwehr‘.“

    Mit der Umsetzung des Rettungsdienstgutachtens wurde im Jahr 2017 ein einheitliches planerisches Schutzziel umgesetzt. Die Einsatzzahlen blieben weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Mit 6.909 Bränden in 2017 war ein leichter Rückgang der Einsatzzahlen im Bereich der Brandbekämpfung zu verzeichnen. Neben den zahlreichen alltäglichen Einsätzen meisterte die Berliner Feuerwehr im Jahr 2017 auch viele Großeinsätze. Eine besondere  Herausforderung stellten dabei die extremen Wetterlagen und die damit verbundenen Ausnahmezustände dar. Die Zahl der Einsätze der Technischen Hilfeleistung stieg auf 22.426 Einsätze an.

    Berichte zu diesen besonderen Lagen und viele weitere Artikel zur Arbeit der Berliner Feuerwehr können Sie dem Jahresbericht 2017 auf unserer Homepage entnehmen.

    Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen: „Die Angehörigen der Berliner Feuerwehr – ob ehrenamtlich oder beruflich – haben zusammen mit den Hilfsorganisationen und der Bundeswehr auch im vergangenen Jahr erneut ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Dafür bedanke ich mich recht herzlich bei allen Beteiligten. Die Feuerwehr einer Großstadt ist Teil der kritischen Infrastruktur, die es weiterhin zu stärken und zu härten gilt. Die angepassten Rahmenbedingungen sind hierbei ein wichtiger Baustein, um die Berliner Feuerwehr zukunftsfähig zu machen.

    Ich bin zuversichtlich, dass wir die Herausforderungen wie gewohnt professionell meistern werden.“

     

    Fotos: Berliner Feuerwehr