Feuerwache Marzahn

Nord
Direktion
6100
Wachnummer
21
Stärke Tag
19
Stärke Nacht

Fahrzeuge der Feuerwache

LHF
LHF-M
DLK 37
TLF 24/50
RTW
RTW-B (12/7)
RTW-AZ
ELW 1 C
LKW 2 Ladebordwand
MTF 1
GW Höhenrettung
FwA RTB

Weitere Fahrzeuge an diesem Standort

RTW ASB (16/7)
NEF, Besatzung von LRW 1100 (12/7)

Von dieser Wache besetzte Fahrzeuge auf anderen Standorten

RTW 6120
RTW 6204

Besonderes

Im Gebäude ist sowohl die Leitung der Direktion Nord als auch der Technische Dienst II der Berliner Feuerwehr mit seiner umfangreichen Spezialtechnik untergebracht.

Vor dem Eingang der Feuerwehr steht eine 8 Meter hohe Stele aus Edelstahl bzw. korrossionsträgem Stahl. Sie stellt in stilisierter Form von unten und von oben greifende Arme als helfendes und schützendes Prinzip dar. Die in der Mitte befindliche drehbare Kugel zeigt einen sogenannten Vielflächner, der das Leben symbolisiert.

Komplettiert wurde die Außengestaltung durch drei, ebenfalls aus Edelstahl gefertigte Fahnenmasten neben dem Zugang zum S-Bahnhof Poelchaustraße.

Zusätzliche Gebäudeeinrichtungen:

  • Reservelager für 20.000 Liter Schaummittel
  • Schlauchwaschanlage mit Trockenturm zur umweltfreundlichen Lufttrocknung, von bis 500 Schläuchen gleichzeitig
  • Steigeturm mit wettkampfgerechten Abmaßen als Trainingsstätte für den Feuerwehrsport
  • Atemschutzlager mit Füllstation

Historischer Überblick

  • 01.07.1985 wurde die Feuerwache Marzahn nach 4-jähriger Bauzeit in Dienst gestellt.
  • Januar 1998 Betreuung des Notarztwagens im Unfall-Krankenhaus Berlin.
  • Ab 1998 Einführung des Höhenrettungsdienstes (HRD) auf der Feuerwache Marzahn.
  • November 2002 Austausch des NAW im Unfall-Krankenhaus Berlin gegen ein NEF.