Nachrichten

    Elektromobilität vs. demographischer Wandel

    Am 19.02.2019 wurden auf der Feuerwache Mitte zwei neu aufgebaute Abrollbehälter Brand-Schaum (AB Brand-Schaum) offiziell an die Berliner Feuerwehr übergeben. Auf jedem dieser AB ist ein neuer elektrisch angetriebener Transportwagen (eRC) verlastet. Die symbolische Schlüsselübergabe für diese Fahrzeuge an den LBD-V Herrn Karsten Göwecke, den Leiter des Technischen Dienstes Herrn Oliver Wulf und den zuständigen Mitarbeiter der Abteilung Fahrzeuge und Geräte Herrn Matthias Fritsch wurde durch den Geschäftsführer der Firma Günzburger Steigtechnik, Herrn Ferdinand Munk vorgenommen.  

    Altes Eisen rostet nicht (immer durch)

    Im Februar 2019 werden zwei renovierte, von der Firma Ruppel GmbH (Berlin)  aufgearbeitete und neu gestaltete Abrollbehälter (AB) Brand-Schaum von der  Berliner Feuerwehr in Dienst gestellt. Mit der Indienststellung werden mehrere Problemfelder des täglichen Einsatzdienstes gleichzeitig aktiv angegangen. Auch die Feuerwehren müssen sich immer mehr den Herausforderungen stellen, die der demographische Wandel unserer gesamten Gesellschaft abverlangt. Durch den zunehmenden Personalmangel, das daraus resultierende höhere Alter der Einsatzkräfte und das verstärkte Augenmerk auf deren Gesundheit müssen Wege gesucht werden diese physisch zu entlasten. Große Gewichte  sollten nach Möglichkeit durch Maschinen bewegt werden um den Personalbedarf zu reduzieren und die physischen Ressourcen zu schonen, damit diese dann für die nicht maschinell zu ersetzenden Tätigkeiten zur Verfügung stehen.

    Der Kern des Problems

    Der verstärkte Einsatz von Druckluftschaum im Zuge der Brandbekämpfung hat natürlich auch den Verbrauch von Schaummittelkonzentrat bei der Berliner Feuerwehr erheblich angsteigen lassen. Folglich ist es immer öfter notwendig, während eines laufenden Einsatzes Schaumittelkonzentrat in die Schaummitteltanks der sich an der Einsatzstelle befindenden Löschfahrzeuge nachzufüllen. Bis zur Einführung der beiden neuen AB wurde zu diesem Zweck der AB Schaumittel/Werfer 1 alarmiert, welcher hierfür im Grunde nicht konzipiert ist. Das Schaumittelkonzentrat wurde vor Ort in Kanister umgefüllt und diese dann unter Zuhilfenahme einer Sackkarre zum Löschfahrzeug transportiert. Dieser Vorgang war umständlich, zeitaufwendig, körperlich anstrengend und personalintensiv.

    Die Berliner Feuerwehr hat das Rad neu (er)gefunden

    Der Zentrale Service Fahrzeuge und Geräte der Berliner Feuerwehr (ZS FG) konzipierte unter Einbindung ihrer Fachbereiche Planung und Beschaffung 1 (PB1), Technischer Dienst (TD)  und zusätzlich QM CAFS mit der Fa. Günzburger Steigtechnik (Günzburg) einen vollelektrisch angetriebenen handgeführten Transportwagen, in dem nun ständig 10 gefüllte Normkanister für den Soforteinsatz gelagert sind. Hiermit kann eine einzelne Einsatzkraft 200 Liter Schaumittelkonzentrat unmittelbar nach dem Absatteln des AB bis zu 2 Kilometer weit befördern. Um einen sicheren Transport sowie ein gutes        Beladen und Entladen zu gewährleisten, ist das Elektrofahrzeug mit zeitgemäßer Licht und Warntechnik ausgestattet. Durch eine variable Gestaltung des Aufbaus kann das Fahrzeug auch zum Transport von anderen Beladungen aus dem Abrollbehälter oder auch nassen Schläuchen o.ä. genutzt werden.

    Zur Nachbestückung sind noch 1600 Liter Schaumittel in Kanistern vorhanden.

    Der große Bruder trägt den „Kleinen“

    Es galt nun noch den Transportwagen zur Einsatzstelle zu befördern. Der in die Jahre gekommene AB-Löschgeräte mit einer inzwischen nicht mehr zeitgemäßen Beladung wurde ausgewählt, um nach einer Grundinstandsetzung durch die Fa. Ruppel Fahrzeugbau Berlin, in Verbindung mit einer Nutzungsanpassung den Transportwagen aufzunehmen.

    Wie viele Probleme passen in einen Abrollbehälter?

    Durch eine neu überdachte Beladung konnten wichtige Innovationen bei der Versorgung von mittelgroßen Einsatzstellen zur Brandbekämpfung ebenfalls verwirklicht werden. Bis zur Indienststellung der neuen AB wurde in der Regel bis dato der AB-SM 1 zur Versorgung mit Schaummittelkonzentrat nachalarmiert. Zur Erreichung von Glutnestern kam der AB-Löschgeräte hinzu um Löschlanzen oder Sonderstrahlrohre zu liefern, im Anschluss daran der AB-Rüstmaterial zur Bereitstellung der Rettungssägen, um schwer zugängliche Stellen z.B. in der Dachkonstruktion freizulegen. Zum Schutz der Gebäudesubstanz musste abschließend noch der            

    AB-Gefahrgutbeseitigung geordert werden, um das überschüssige Löschwasser aufzusaugen.

    All diese notwendigen Gerätschaften sind nun in praxistauglichen Mengen auf dem AB Brand-Schaum gelagert. In Summe ergibt sich eine erhebliche Reduzierung an Personal, Raumbedarf auf der Einsatzstelle und Emissionen von Fahrzeugabgasen.

    Die AB Brand-Schaum werden bestimmungsgemäß zu folgenden Stichworten alarmiert:

    • ab Brand 6,
    • Brand Dach,
    • Brand Bahn und
    • Nachalarmierung von Schaummittel

    Fazit:

    Der neue Abrollbehälter mit seinem Herzstück dem elektrisch angetriebenen Transportwagen ist ein Musterbeispiel für zeitgemäße und innovative Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Fachbereichen der Berliner Feuerwehr und deren Partnern in der Industrie. Die praxisorientierte Unterstützung von Einsatzkräften der Feuerwehr konnte hier vom Leitfaden zum fertigen Produkt reifen.

    Fotos: Berliner Feuerwehr

    (MF)