Hinweise zu brennbaren Flüssigkeiten

Entzündliche bzw. entzündbare Flüssigkeiten sind Stoffe mit einem niedrigen Flammpunkt. Der Umgang damit wird in der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) und der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) geregelt.

  • Gefahrstoffe dürfen nur an geeigneten Orten gelagert werden
  • Die Lagerung darf keine Menschen in ihrer Gesundheit und Sicherheit gefährden

An folgenden Orten dürfen Gefahrstoffe keinesfalls gelagert werden:

  • Verkehrswege wie Treppenräume, Flure, Flucht- und Rettungswege, Durchgänge, Durchfahrten und enge Höfe
  • Pausen-, Bereitschafts-, Sanitär-, Sanitätsräume oder Tagesunterkünfte

In Arbeitsräumen dürfen Gefahrstoffe nur gelagert werden, wenn die Lagerung mit dem Schutz der Beschäftigten vereinbar ist und in besonderen Einrichtungen erfolgt, die dem Stand der Technik entsprechen.

Einstufung nach GHS

  • Kategorie 1
    Flammpunkt < 23 °C und Siedepunkt ≤ 35 °C
    Beispiele: Benzin, Diethylether, Schwefelkohlenstoff, Acetaldehyd, Methylamin-Lösungen
  • Kategorie 2
    Flammpunkt < 23 °C und Siedepunkt > 35 °C
    Beispiele: Ethanol, Aceton
  • Kategorie 3
    Flammpunkt ≥ 23 °C und ≤ 60 °C
    Beispiele: Terpentin-Ersatz, Petroleum, Dieselkraftstoff