Wortbildmarke Berlin

Stroke-Einsatz-Mobil

Bei der Versorgung eines Schlaganfalls zählt jede Minute. Die Herausforderung besteht darin, möglichst frühzeitig zu erkennen, ob die Symptome des Patienten von einem Gefäßverschluss oder einer Blutung verursacht werden. Dies ist mit den Mitteln des Stroke-Einsatz-Mobils (STEMO) noch am Einsatzort möglich. Im Falle eines Gefäßverschlusses kann hier unverzüglich mit der Gabe von Medikamenten zur Auflösung eines Blutgerinnsels begonnen werden (Thrombolyse). Die am Einsatzort begonnene Therapie kann anschließend in der Klinik ohne Zeitverlust fortgesetzt werden.

Team

Im Team des STEMO-Fahrzeugs arbeiten Fachärztinnen oder Fachärzte für Neurologie mit zusätzlicher Notarztqualifikation. Sie werden von Medizinisch Technischen Radiologieassistenten (MTRA) mit zusätzlicher Rettungssanitäterausbildung unterstützt. Zur Besatzung des STEMO gehört auch eine Rettungsassistentin oder Rettungsassistent der Berliner Feuerwehr.

Ausstattung

Die spezielle Ausrüstung des STEMO umfasst einen mobilen Computertomographen, Möglichkeiten zur Labordiagnostik und Geräte zur telemedizinischen Vernetzung mit Kliniken. Darüber hinaus ist im Fahrzeug die übliche Ausstattung eines Notarzteinsatzfahrzeugs verfügbar.

Standorte

  • Rettungswache Unfallkrankenhaus Berlin
  • Rettungswache Mariendorf
  • Feuerwache Charlottenburg Nord

Technische Daten

  • Fahrgestell: MAN TGL 12.250 4x2 BL
  • Motor: Euro 5
  • Zul. Gesamtgewicht: 12.000 kg
  • Leistung: 184 kw/250 PS
  • Radstand: 3.300 mm
  • Breite/ Länge/ Höhe: 2.500 mm/ 6.710 mm/ 3.030 mm
  • Aufbau: Fa. Fahrtec..
  • Besatzung: 1:2