Wortbildmarke Berlin

Standortdaten beim Notruf 112

Diese Seite informiert Sie über die Übermittlung und Verarbeitung erweiterter Standortdaten beim Eingang von Notrufen in der Leitstelle der Berliner Feuerwehr.

Welche Daten werden an die Leitstelle beim Notruf übermittelt?
Im Telekommunikationsgesetz (TKG) ist festgelegt, dass Folgendes mit der Notrufverbindung übermittelt wird:

  1. Die Nummer des Anschlusses, von dem die Notrufverbindung ausgeht
  2. Die Daten, die zur Übermittlung des Standortes erforderlich sind, von dem die Notrufverbindung ausgeht

Darüber hinaus senden einige Mobiltelefone mit dem Notruf die Daten der aktuellen Position des Anrufenden. Dabei wird der Dienst Advanced Mobile Location (AML) verwendet. Die Leitstelle der Berliner Feuerwehr ist in der Lage, diese Daten zu verwenden.

Kann jedes Smartphone die Standortdaten an die Notrufannahmestelle senden?
Nein. Dies ist abhängig vom verwendeten Gerät und dem darauf installierten Betriebssystem. Informationen zum Funktionsumfang ihres Smartphones finden Sie in dessen Dokumentation.

Werden Daten gespeichert? Wer hat Zugriff?
Werden Standortdaten von einem Mobiltelefon übermittelt, stehen diese der aufnehmenden Leitstelle bis 60 Minuten nach Notrufeingang zur Verfügung. Nach Ablauf dieser Frist werden sie aus der Datenbank gelöscht. Ein Rückschluss auf den Notrufenden ist dann nicht mehr möglich.

Kann die Positionsübermittlung beim Notruf deaktiviert werden?
Es gibt Geräte, bei denen dies möglich ist. Informationen finden Sie in der Dokumentation Ihres Smartphones. Es wird davon abgeraten, die Positionsübermittlung zu deaktivieren. Notfälle und Notfallorte sind nicht vorhersehbar. Notrufende stehen oft unter Stress. In dieser Situation ist es meist schwierig, den Notfallort genau zu benennen.

Ändert die Übermittlung der Standortdaten den Ablauf des Notrufgesprächs?
Nein. Die Notrufannahme der Leitstelle beginnt weiterhin mit: „Berliner Feuerwehr, wo genau ist der Notfallort?“ Die zusätzliche Übermittlung von Standortdaten erfolgt im Hintergrund und hat keinen Einfluss auf das Telefongespräch beim Notruf.