AlphaKomm

Ausfallsichere Lagebildinformation zur phasenadäquaten Kommunikation im Krisenfall

Heutzutage ist die Infrastruktur (z.B. Energie, Verkehr oder Telekommunikation) in größeren Städten und Regionen stark vernetzt. Durch wechselseitige Abhängigkeiten können kleine Störungen in einem System zu Beeinträchtigungen anderer Systeme führen – es treten sogenannte Kaskadeneffekte auf.

Kommt es zu einem Schadensereignis, z.B. einem flächendeckenden Stromausfall, so besteht ein hoher Abstimmungsbedarf zwischen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und Infrastrukturbetreibern, um die Lage zu bewältigen.

Das Projekt AlphaKomm hatte es sich zum Ziel gesetzt, in einem Projektverbund aus Infrastrukturbetreibern und Behörden, eine ganzheitliche Lösung zur Gewährleistung einer effektiven Krisenkommunikation zu erarbeiten.

Zur Erreichung dieser Ziele wurde das Vorhaben in vier Phasen unterteilt. Dabei wurde einerseits die Unterstützung durch technische Systeme angestrebt, andererseits wurde die organisatorische Seite betrachtet, die für eine erfolgreiche Lagebewältigung mindestens genauso wichtig ist.

Im Teilprojekt „AlphaKodex“ sind Konzepte zur Verbesserung und Erweiterung der organisationsübergreifenden Kommunikation entwickelt worden. Die „AlphaWare“ wurde konzipiert, um Daten und andere Informationen in einem gemeinsamen Lagebild zusammen zu führen und somit schneller auszutauschen. Die Demonstration einer resilienten Krisenkommunikationsinfrastruktur auf Mobilfunkbasis erfolgte durch das sog. „AlphaNetz“.

Im Rahmen von „Praxistests“ wurden Potentiale zur frühzeitigen Erkennung, Vermeidung und Bewältigung unterschiedlicher Kaskadeneffekte sowie die Praxistauglichkeit der entwickelten Konzepte getestet.

Als Praxispartner stellte die Berliner Feuerwehr im Verlauf des Projektes Fachexperten der Berliner Feuerwehr für Workshops, Interviews und Übungen zur Verfügung. Ferner beteiligte sie sich maßgeblich an der Entwicklung der Szenarien und Drehbücher für die zwei durchgeführten Praxistests und übernahm federführend die Planung, Organisation und Durchführung dieser großangelegten Übungen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung förderte das Verbundprojekt AlphaKomm im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“.