Wortbildmarke Berlin

Fachbereich Führung und Einsatz (FE)

Der Fachbereich FE zeichnet verantwortlich für die feuerwehrtechnische Aus- und Fortbildung. Der Fachbereich gliedert sich in drei Bereiche:

Zum Lehrbereich FE A (Kommunikation und Führung) gehört zum einen die Lehrgruppe Einsatzführung. Diese widmet sich der Ausbildung der Nachwuchsführungskräfte der BF und FF für die Tätigkeit als Einsatzleiter der verschiedenen Führungsebenen und der Stabsausbildung.

In der Lehrgruppe Soziale Kompetenzen und Gesundheitsförderung werden den jungen Berufsanfängern Verhaltensstrategien im Umgang mit Menschen in Notfallsituationen vermittelt, aber auch Strategien zur verbalen und nonverbalen Deeskalation von kritischen Einsatzsituationen. Zum Spektrum der Ausbildung gehören auch Maßnahmen zur Förderung der eigenen Gesundheit, wie gesunde Ernährung oder der Umgang mit psychisch belastenden Einsätzen.  
Darüber hinaus leitet die Lehrgruppe FE das Einsatznachsorgeteam (ENT) bei der Berliner Feuerwehr.

In der Lehrgruppe Informations- und Kommunikationstechnik werden die erforderlichen Kenntnisse im Umgang mit Funk- und Fernmeldegeräten sowie mit Personal-Computern in der Bürokommunikation geschult.

Der Bereich „Lehre“ (FE B) zeichnet verantwortlich für die theoretische und praktische Ausbildung der angehenden Feuerwehrleute in der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung. Zunächst wird hier das feuerwehrtechnische Basiswissen „kalt“ vermittelt und die typischen Handgriffe werden eingeübt. Danach folgt eine intensive, „heiße“ Ausbildung in der Brandbekämpfung. Gerade, weil Brände heutzutage glücklicherweise nur noch selten vorkommen, ist hier eine umfassende, praxisnahe Ausbildung wichtig, denn Brände stellen im Einsatz auch heute noch eine der größten Herausforderungen für die Feuerwehr dar. Und eine der größten Gefahren für die Gesundheit der Feuerwehreinsatzkräfte. Daher hat die Sicherheit der Einsatzkräfte im Brandeinsatz in unserer Ausbildung besondere Priorität. Entsprechend wird nicht nur der Umgang mit Atemschutzgeräten und der Einsatz unter Atemschutz gelehrt, sondern auch das richtige Verhalten bei Atemschutznotfällen intensiv trainiert.

Die angehenden Feuerwehrleute werden auch in der Einsatztaktik sowie in der Handhabung der Geräte der Technischen Hilfeleistung ausgebildet sowie im Umgang mit chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Gefahren erfolgt durch diese Lehrgruppe.

Eine weitere Lehrgruppe ist für die Ausbildung an den Pumpen und Aggregaten der Löschfahrzeuge sowie der Bedienung von Drehleitern zuständig. Die Ausbildung zum Drehleiter-Maschinisten ist seit Neuestem nicht mehr Bestandteil der feuerwehrtechnischen Grundausbildung, sondern wird nun als Sonderausbildung  angeboten.

In die Zuständigkeit des Bereichs FE B 6 (Sport) fallen der Sportunterricht sowie die Koordination der Fahrschulausbildung (Klasse C bzw. CE), die an externen Fahrschulen durchgeführt wird. Das Fahrsicherheitstraining wird durch die BFRA selbst durchgeführt.