Wortbildmarke Berlin

Felix

Brandoberinspektor, Sachgebietsleiter für mobile Endgeräte in der Abteilung Informations- und Kommunikationstechnik 

Warum hast du dich für eine Tätigkeit bei der Berliner Feuerwehr entschieden und was hast du vorher gemacht?
Meine Berufskarriere begann mit einer Handwerksausbildung als Energieelektroniker. Nach der Ausbildung fand ich schnell den Weg zur Berliner Feuerwehr. Ich bewunderte die Feuerwehrleute im Einsatz schon immer. Das Arbeiten mit Werkzeugen, die Vielfältigkeit der Tätigkeit als Feuerwehrmann, das gute Miteinander der Feuerwehrleute untereinander und das Arbeiten in extremen Situationen imponierten mir. Das alles motivierte mich, mich zu bewerben und die Ausbildung so gut wie möglich zu absolvieren. Außerdem wollte ich meinem Vater nacheifern, der auch Feuerwehrmann bei der Berliner Feuerwehr ist. Während meiner Zeit als Feuerwehrmann absolvierte ich berufsbegleitend mein Fachabitur und Studium der Wirtschaftsinformatik und fand einen Weg in die IT-Abteilung der Berliner Feuerwehr. Mit dem Studium in der Tasche gelang es mir, ein Auswahlverfahren für die Ausbildung im gehobenen Dienst zu bestehen. Mittlerweile habe ich den Aufstiegslehrgang erfolgreich absolviert und bin heute Sachgebietsleiter für mobile Endgeräte (z.B. Tablets) in der Abteilung Informations- und Kommunikationstechnik.

Beschreib uns deinen typischen Arbeitstag!
Eine Tätigkeit im gehobenen Dienst bedeutet, dass man im mittleren Management tätig ist. Als Sachgebietsleiter gehören das Organisieren, Koordinieren und Planen von Material und Personal zu meinen ständigen Aufgaben. Darüber hinaus bin ich auch in verschiedene Projekte mehr oder weniger eingebunden. Dafür muss ich viel kommunizieren und bin im Austausch innerhalb eines relativ großen Netzwerkes aus den verschiedensten Bereichen der Berliner Feuerwehr.

Was macht deine Tätigkeit besonders?
Es beeindruckt mich und erfüllt mich mit Stolz, wenn die IT-Systeme im Einsatz funktionieren und einen Mehrwert für alle darstellen. Die IT-Systeme liefern Informationen schnell und zielgerichtet im Einsatz, sie unterstützen die Einsatzleiter dabei, schnelle und gute Entscheidungen zu treffen. Die IT ist auf Einsatzstellen nicht mehr wegzudenken. In Absprache mit den Einsatzkräften und Fachbereichen werden kontinuierlich Verbesserungen, Lösungen und eigene Ideen eingebracht und umgesetzt, das macht meine Tätigkeit besonders. 

Welche Herausforderungen bringt deine Arbeit mit sich?
Die Arbeit und somit die Anforderungen an die IT sind so vielfältig wie die Einsätze selbst. Von Führungsleitsystemen über Wissens- und Gefahrstoffdatenbanken bis hin zur digitalen Dokumentation wird von der IT alles abverlangt. Die richtigen Informationen, zur richtigen Zeit, in passender Qualität zu liefern ist eine echte Herausforderung.

Erzähl uns von deinem Team!
Zu mein Team gehören derzeit 7 Mitarbeiter. Alle sind sehr unterschiedlich mit verschiedenen Ausbildungen, Kenntnissen und Qualifikationen. Sie alle eint jedoch, dass sie sich für das große Ganze einsetzen und Lösungen entwickeln möchten. Nicht selten werden Ideen und Anregungen eingebracht, die eine Weiterentwicklung und Verbesserung herbeiführen. Ich bin froh, dass es in meinem Team Mitarbeiter gibt, die in ihrem Zuständigkeitsbereich Experten sind und ihre Leidenschaft in ihre Tätigkeit einbringen.