Gehobener feuerwehrtechnischer Dienst

Aufgaben

Auf der Feuerwache verantworten Sie Personalplanung, Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Einsatzbereitschaft. Im Einsatz führen Sie mehrere Staffeln. Dabei erkunden Sie die Lage und treffen Entscheidungen zu notwendigen Maßnahmen.

In den Serviceeinheiten oder im Stab werden Sie als Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter tätig. Dort haben Sie Aufgaben im Personalmanagement, im Vorbeugenden Brandschutz, im Technik- und IT-Bereich oder in der strategischen Planung.

Zugangswege

Abhängig von Ihren bisherigen Abschlüssen ermöglichen wir Ihnen den Einstieg in den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst auf diesen Zugangswegen:

112 Bachelor

Ausbildung in der Beamtenlaufbahn für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst.

Voraussetzungen
Sie verfügen über einen der folgenden Abschlüsse:

  • Abschluss eines Studiums in einer für die Verwendung in der Laufbahn geeigneten Fachrichtung mit der Diplomprüfung an einer Fachhochschule
  • Bachelor-Abschluss nach einem mindestens dreijährigen Bachelor-Studium an einer Universität oder Fachhochschule
  • Diplomabschluss an einer Universität in einer für die Verwendung für die Laufbahn geeigneten Fachrichtung
  • Masterabschluss in einer für die Verwendung für die Laufbahn geeigneten Fachrichtung
  • Diplomabschluss an einer Fachhochschule oder Universität, einen Bachelor-Abschluss in einem mindestens dreijährigen Bachelor-Studiengang oder einen Masterabschluss in einer sonstigen Fachrichtung und über eine für die Verwendung in der Laufbahn förderliche Zusatzqualifikation.

Ausbildung
Ihre Ausbildung dauert bis zu 24 Monate und umfasst:

  • Die sechsmonatige Feuerwehrgrundausbildung für alle Truppfunktionen im feuerwehrtechnischen Einsatzdienst einschließlich der Tätigkeit als Atemschutzgeräteträgerin oder Atemschutzgeräteträger.
  • Ein dreimonatiges Praktikum auf einer Feuerwache.
  • Die Ausbildung zum Rettungssanitäter bzw. zur Rettungssanitäterin.
  • Eine zweiwöchige Ausbildung zur Staffel- bzw. Gruppenleitung mit anschließendem Praktikum in der Wachabteilungsleitung einer Feuerwache.
  • Ein vierwöchiges Verwaltungsseminar mit dreimonatigem Praktikum in einer Direktion, einer Serviceeinheit oder im Stab.
  • Ein Praktikum bei der Polizei.
  • Den B4 Lehrgang mit Ausbildung zum Zugführer oder zur Zugführerin.
  • Eine Hospitation im Vorbeugenden Brandschutz.
  • Ein dreimonatiges auswärtiges Praktikum bei einer anderen Berufsfeuerwehr.
  • Ein Intensiv-Training auf einer Feuerwache mit hohem Einsatzaufkommen.

Ihre Ausbildung endet mit der Laufbahnprüfung.

112 Dual

Bachelor-Studium Brandschutz und Sicherheitstechnik mit Ausbildung in der Beamtenlaufbahn für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst.

Sie studieren an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. In der vorlesungsfreien Zeit absolvieren Sie Ihre Feuerwehrausbildung an der Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienst-Akademie.

Voraussetzungen
Allgemeine Hochschulreife.

Studien- und Ausbildungsdauer
7 Semester (24 bis 28 Semesterwochenstunden im Vorlesungszeitraum)

Studium

  • Grundlagen der Natur- und Ingenieurwissenschaften
  • Grundlagen des Rettungswesens
  • Grundlagen der Verwaltung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Brandschutz
  • Gefahrenabwehr und Katastrophenschutz
  • Personalführung und Kommunikationslehre
  • Im siebenten Semester schreiben Sie ihre Bachelorarbeit

Ausbildung Feuerwehr
Ihre Feuerwehrausbildung absolvieren Sie in der vorlesungsfreien Zeit. Dazu gehören:

  • Praktika in verschiedenen Bereichen der Berliner Feuerwehr
  • Die feuerwehrtechnische Grundausbildung inklusive Truppmann- und Zugführerausbildung.
  • Zugführerpraktikum auf einer Feuerwache (siebentes Semester)

Abschluss
Am Ende des Studiums erfolgen die Abnahme der Bachelorarbeit sowie das Ablegen der Laufbahnprüfung bei der Berliner Feuerwehr inklusive Sportprüfung.
Sie beenden Ihr Studium als Bachelor of Engineering.

Einstellungsvoraussetzungen

Neben den besonderen Voraussetzungen des jeweiligen Zugangsweges müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

Formale Voraussetzungen

Sie sind Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehörige bzw. Staatsangehöriger eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union.

Sie treten jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes und der Verfassung von Berlin ein.

Sie sind im Besitz eines Schwimmabzeichens Silber (nicht älter als zwei Jahre).

Sie besitzen eine Fahrerlaubnis der Klasse 3 bzw. B

Sie sind zum Zeitpunkt der Einstellung mindestens 18 Jahre und höchstens 35 Jahre alt, d. h. Sie haben das 36. Lebensjahr noch nicht vollendet.

Körperliche und gesundheitliche Voraussetzungen

Sie müssen sportlich aktiv, körperlich fit und gesund sein. Der Gebrauch von Suchtmitteln ist mit den Anforderungen des Einsatzdienstes unvereinbar.

Ihre unkorrigierte Sehschärfe beträgt mindestens 50 Prozent auf jedem Auge.Weitere Hinweise (speziell für Brillenträgerinnen und -träger) zur Sehfähigkeit erhalten Sie beim Polizeiärztlichen Dienst unter der Rufnummer
+4930 4664 7942 30.

Sie sind nach dem Ergebnis der Untersuchung beim Ärztlichen Dienst uneingeschränkt feuerwehrdiensttauglich. Sie erfüllen die Voraussetzungen nach G 26.3 und liegen mit Ihrem Körpergewicht in einem zulässigen Bereich des Körper-Masse-Index (BMI) zwischen 18 und 27,5 kg/m².

Bewerbung

Die Berliner Feuerwehr veröffentlicht die Bewerberverfahren im Karriereportal des Landes Berlin. In den dortigen Ausschreibungen finden Sie detaillierte Informationen über die einzureichenden Dokumente. Bitte verwenden Sie für Ihre Bewerbung ausschließlich den Weg der Onlinebewerbung im Karriereportal.

Auswahlverfahren

Sportprüfung

Hier beweisen Sie ihre körperliche Fitness. Die Elemente der Sportprüfung sind:

  • Krafttest mit Brustpresse 30 kg und Lat-Zug 40 kg mit mindestens je 20 Wiederholungen
  • Ausdauertest
  • Koordinationstest
  • 3000-Meter-Lauf in einer Zeit von 16:30 min oder schneller

Onlinetest

Mit einem onlinebasierten Eignungstest werden Ihre persönlichen Fähigkeiten ermittelt. Das dabei entstandene „Bewerberprofil" wird mit dem Anforderungsprofil einer Brandoberinspektorin bzw. eines Brandoberinspektors verglichen.

Strukturiertes Interview

Dieser Teil besteht aus einer Selbstpräsentation, einem Fallbeispiel oder einem Rollenspiel sowie außerfachlichen Fragen.

Arbeitsmedizinische Eignungsuntersuchung

Diese Untersuchung erfolgt jeweils im Anschluss an das Auswahlverfahren beim polizeiärztlichen Dienst. Sie dient der Feststellung Ihrer grundsätzlichen Eignung für den feuerwehrtechnischen Dienst. Im Falle einer nachgewiesenen Schwerbehinderung kann die gesundheitliche Eignungsuntersuchung zur Feststellung der Feuerwehrdienstfähigkeit bereits im Vorgriff auf das Auswahlverfahren erfolgen.

Laufbahn

Brandoberinspektor-Anwärterin, Brandoberinspektor-Anwärter

Während Ihres Studiums bzw. Ihrer Ausbildung eignen Sie sich Kenntnisse und Fähigkeiten für Ihre spätere Tätigkeit im Einsatzdienst an.

Im Einstiegsweg 112 Bachelor Dual erhalten Sie Anwärterbezüge (ca. 1.167 € brutto).

Im Einstiegsweg 112 Bachelor erhalten Sie Anwärterbezüge und zusätzlich einen Anwärtersonderzuschlag gemäß § 63 Bundesbesoldungsgesetz in der Überleitungsfassung für Berlin (ca. 1868 € brutto).

Brandoberinspektorin, Brandoberinspektor

Sie werden als Wachabteilungsleiterin oder Wachabteilungsleiter auf einer Feuerwache mit ca. 20 bis 30 Einsatzkräften des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes eingesetzt. Dabei tragen Sie die Verantwortung für die Personalplanung und den Personaleinsatz im Schichtdienstbetrieb, die Planung der Mitarbeiterfortbildung und die Personalführung im Allgemeinen sowie die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft.

Ihr Verdienst ergibt sich aus der Besoldungsgruppe A 10.

Brandamtfrau, Brandamtmann

Sie werden Wachleitervertreterin oder Wachleitervertreter. Bei Abwesenheit der Wachleiterin oder des Wachleiters übernehmen Sie ihre bzw. seine Aufgaben. Sie sind mitverantwortlich für den Dienstbetrieb, die Überwachung des baulichen Zustandes des Gebäudes und die Einsatzbereitschaft des zugewiesenen Personals sowie der Fahrzeuge und Geräte. Sie übernehmen regelmäßig eine Führungsfunktion im Einsatzdienst. Bei Bedarf übernehmen Sie die Funktion eines Wachabteilungsleiters.

Ihr Verdienst ergibt sich aus der Besoldungsgruppe A 11.

Brandamtsrätin, Brandamtsrat

Als Wachleiterin oder Wachleiter sind Sie für den Dienstbetrieb einer Feuerwache, die Überwachung des baulichen Zustandes des Gebäudes und die Einsatzbereitschaft des zugewiesenen Personals sowie der Fahrzeuge und Geräte verantwortlich. Sie nehmen regelmäßig eine Führungsfunktion im Einsatzdienst wahr.

Ihr Verdienst ergibt sich aus der Besoldungsgruppe A 12.

Brandoberamtsrätin, Brandoberamtsrat

Sie übernehmen Führungstätigkeit innerhalb verschiedener Aufgabengebiete bei der Behördenleitung, einer Serviceeinheit oder im Stab.

Zu Ihren Aufgaben können u.a. die Einsatzleitung auf großen und schwierigen Einsatzstellen, die Führungsfunktion im Katastrophenschutz oder Aufgaben im Personalmanagement zählen.

Ihr Verdienst ergibt sich aus der Besoldungsgruppe A13 S.

Aufstiegsmöglichkeiten

Sind Sie fachlich und persönlich geeignet, können Sie in den höheren feuerwehrtechnischen Dienst aufsteigen.