Wortbildmarke Berlin

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus in Tempelhof

Straße: Manteuffelstraße

Ortsteil: Tempelhof

In den Nachtstunden bemerkten aufmerksame Anwohner einen Brand im Keller des viergeschossigen Mehrfamilienhauses und alarmierten die Feuerwehr.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte konnte eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Kellers festgestellt werden, wobei sich der Rauch bereits in den Treppenraum und teilweise auch in Wohnungen ausgebreitet hat und somit Lebensgefahr bestand. Insgesamt wurden 12 Personen gerettet, davon 2 Personen über DLK und 10 Personen mittels Brandfluchthaube über den Treppenraum. 4 weitere Personen brachten sich vor Eintreffen der Feuerwehr selbst in Sicherheit.

Alle geretteten und in Sicherheit gebrachten Personen wurden rettungsdienstlich gesichtet. Keine Person wurde verletzt.

Die Brandbekämpfung erfolgte im Innenangriff über 1 C-Rohr und die Kontrolle der angrenzenden Gefahrenbereiche sowie aller Wohnungen durch mehrere Trupps.

An der Einsatzstelle waren 50 Einsatzkräfte tätig. Darunter auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr. Zur Bewältigung der technischen Aufgaben setzten wir unter anderem 1 C-Rohr, 10 Atemschutzgeräte, 2 Drucklüfter sowie 1 Wärmebildkamera ein. Inklusive Aufräum- und Kontrollarbeiten waren wir etwa 2 Stunden an der Einsatzstelle tätig.

Nach Abschluss aller feuerwehrrelevanten Maßnahmen wurde die Einsatzstelle noch mal durch uns auf das Vorhandensein weiterer Gefahren kontrolliert und im weiteren Verlauf an die Polizei übergeben, die nun die Brandursache ermittelt.

Vor Ort waren: 6 LHF (1x LFW, 2x -M), 2 DLK, 3 RTW, 3 Führungsfahrzeuge, 2 Sonderfahrzeuge

Ebenfalls waren vor Ort: Schutzpolizei, Kriminalpolizei, Energieversorger Strom, Medienvertretende

(mw)