Wortbildmarke Berlin

Technische Hilfeleistung in Neukölln

Straße: Hermannstraße

Ortsteil: Neukölln

In den Abendstunden wurde die Berliner Feuerwehr zum U-Bahnhof Hermannstraße in Neukölln gerufen, da ein Aufzug mit drei jugendlichen Personen in sieben Meter Tiefe stehen geblieben war. Bei diesem Routineeinsatz kann der Aufzug üblicherweise nach oben oder unten verfahren werden, allerdings war die Steuereinheit zum Verfahren des Aufzugs defekt. Dies stellte die Berliner Feuerwehr vor eine besondere Herausforderung, so dass der Einsatzleitende nach Rücksprache mit der BVG zügig Spezialeinheiten zur Rettung aus Höhen und Tiefen sowie den Technischen Dienst nachalarmierte. 

Um die drei Insassen zu retten, blieb nur der Weg über die Decke der Kabine, die mit Spezialgerät gewaltsam geöffnet werden musste. Von oben heraus wurden die drei Jugendlichen, dann gesichert durch die Höhenrettung, nacheinander gerettet.

Nach einer rettungsdienstlichen Versorgung konnten die drei Jugendlichen unverletzt an die Eltern übergeben werden.

Eingesetzt wurden: 1 LHF, RW 3, GW-Höhenrettung, 1 RTW, 1 Führungsfahrzeug, Pressedienst der Berliner Feuerwehr

Anwesend waren: Schutzpolizei, BVG, Medienvertretende

Bildmaterial: Berliner Feuerwehr

(jjk)

Lageerkundung durch die Spezialkräfte
Vorbereitung der Technischen Rettung
Spezialkräfte der Höhenrettung sichern die Betroffenen und Einsatzkräfte
Blick in den 7 Meter tiefen Aufzugsschacht