Wortbildmarke Berlin

Auszeichnung für den Gründer der Freiwilligen Feuerwehr Wittenau

Heute wurde einem Kameraden eine besondere Ehre zuteil: Für seinen jahrzehntelangen, unermüdlichen Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr bekam Horst Kahm heute von Innensenatorin Iris Spranger feierlich den Bundesverdienstorden überreicht. Horst Kahms Engagement für die Freiwillige Feuerwehr reicht zurück bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts.

Die wirtschaftliche Entwicklung Berlins in den 50er Jahren führte dazu, dass die Freiwillige Feuerwehr (FF) Reinickendorf-West am 29. Februar 1956 aufgelöst wurde. Die Kameraden behielten dennoch Kontakt zueinander und trafen sich weiterhin einmal im Monat. Über einen Kontakt erfuhr der Kamerad Kahm, dass die Berliner Feuerwehr den Katastrophenschutz ausbauen möchte. Doch das Personal war knapp. Die „Reinickendorf-Wester“, wie sich die Kameraden selbst nannten, sahen sich in der Pflicht, tätig zu werden und waren gewillt, ihren Beitrag zu leisten. Mit Tatendrang und voller Begeisterung gingen Kahm und ein weiterer Kamerad in die Gespräche mit der Branddirektion. Schnell konnten sie die Branddirektion von ihrer Einsatzbereitschaft überzeugen. Vorerst an die Freiwillige Feuerwehr Frohnau angegliedert, wurde am 19.04.1973 offiziell die Freiwillige Feuerwehr Wittenau auf dem Standort der Berufswache in der Roedernallee in den Dienst gestellt.

Es war Horst Kahms Verdienst, dass die Freiwillige Feuerwehr Wittenau wieder in den Dienst gestellt wurde. Als Gründungswehrleiter der FF Wittenau war er maßgebender Initiator zur Etablierung von Freiwilligen Feuerwehren auf Standorten der Berufsfeuerwehr. Für seine langjährigen, treuen und innovativen Dienste wurde Herr Kahm am 13.Oktober 2022 durch den Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande des Bundesverdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

In einem feierlichen Akt überreichte Innensenatorin Frau Iris Spranger Horst Kahm am heutigen Samstag und zugleich 70. Jahrestag seiner Einstellung persönlich die Ehrung.

„Es erfüllt mich mit Stolz und Freude in das glückliche Gesicht eines pflichtbewussten Feuerwehrmannes zu schauen. Ich zähle Herrn Kahm zu einem Feuerwehr-Pionier, der die Chance erkannte, die Berliner Feuerwehr voranzubringen und neue Wege zu gehen. An dieser Stelle spreche ich Ihnen meinen Respekt vor Ihren erbrachten Leistungen an der Gemeinschaft aus. Sie haben sich mit Leidenschaft, Mut und Willensstärke für das Ehrenamt eingesetzt. Dafür danke ich Ihnen vielmals.“, sagte Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen.

Herr Kahm ist einer der seltenen Berliner Feuerwehrmänner, der den Verdienstorden für seine Leistungen für die Berliner Feuerwehr erhielt.

Da es äußerst selten ist, dass eine Angehörige/ein Angehöriger der Berliner Feuerwehr diese Ehrung erhält, sind wir über die Auszeichnung von Herrn Kahm sehr stolz und gratulieren ihm recht herzlich.   

Bilder: Berliner Feuerwehr

Gruppenfoto mit Horst Kahm (von links): Uwe Brockhausen, Iris Spranger, Horst Kahm, Dr. Karsten Homrighausen
Iris Spranger hält Rede am Pult
Homrighausen und Spranger überreichen Kahm die Auszeichnung.
Spranger und Kahm
Homrighausen hält Rede am Pult
Kahm hält Rede am Pult