Wortbildmarke Berlin

Feuerwache Köpenick

Einsatzbereich
E 5
Wachnummer
5400
Stärke Tag
17
Stärke Nacht
17

Fahrzeuge der Feuerwache Köpenick

Abbildung Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug
LHF
Abbildung Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug mit 4 Funktionen besetzt (M=Minderung)
LHF-M
Abbildung Drehleiter mit Korb
DLK 23-12
Abbildung Tanklöschfahrzeug
TLF 24/50
Abbildung Notarzteinsatzfahrzeug
NEF
Abbildung Rettungswagen
RTW
Abbildung Rettungswagen Typ B für Notfalltransporte nach § 2 Abs. 2a RDG Berlin
RTW-B
Abbildung Rettungswagen, im Ausnahmezustand Rettungsdienst besetzt
RTW-AZ
Abbildung Wechselladerfahrzeug zum Transport von Abrollbehältern
WLF
Abbildung Abrollbehälter Öl-Bindemittel
AB Öl-Bindemittel
Abbildung
AB Ölsperre
Abbildung Mehrzweckboot
MZB
Abbildung Feuerwehranhänger Rettungsboot
FwA RTB
Abbildung Feuerwehranhänger Tragkraftspritze
FwA TS

Andere Fahrzeuge an diesem Standort

Abbildung Rettungswagen
RTW, Besatzung von OE RD (12/5)

Von dieser Wache besetzte Fahrzeuge auf anderen Standorten

Abbildung Rettungswagen Freiwillige Feuerwehr Friedrichshagen
RTW 5410

Historischer Überblick

  • 04.03.1876 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr zu Coepenick
  • Erstes Spritzenhaus in der Schloßstr. 9, heutige Freiheit Ecke Kirchstr. wird 1892 abgerissen
  • 1885 Bau des Steigerturmes auf dem Gelände von W. Spindler in der heutigen Lindenstraße 34
  • 1890/91 Umzug in das neue Wachgebäude an der Dammbrücke
  • 1923 Umbau der Wagenhalle mit 2 Toren
  • 21.12.1928 Gründung der Berufsfeuerwehr  Cöpenick
  • 1929 Vergrößerung der Fahrzeughalle mit 4 Toren, Werkstatt und Anbau von Telegraphen- und Wachvorsteherzimmer
  • 17.06.1950 Grundsteinlegung  des neuen Dienstgebäudes im Katzgraben 1-1a
  • 1994 - 1996 Umbau und Modernisierung des Wachgebäudes
  • 23.08.2003 Gründung der 44. Jugendfeuerwehr
  • 18.07.2017 Umzug der Feuerwache Köpenick und der Freiwilligen Feuerwehr Köpenick in das Objekt Grünauer Straße 140
  • 12.04.2021 Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten versehen die Angehörigen der Feuerwache und der Freiwilligen Feuerwehr ihren Dienst wieder im Wachgebäude

Historie der Wachkennzeichnung

  • ab August 1938 Wachnummer 28
  • ab September 1983 Wachnummer 02
  • ab 27.07.1990 Wachnummer FW 510 / FF 511
  • seit 02.01.1992 Wachnummer FW 5400 / FF 5401