Wortbildmarke Berlin
 

Historie der Feuerwache Wilmersdorf

Die Geschichte des organisierten Feuerlöschwesens in Wilmersdorf geht mindestens zurück bis Mitte des 19. Jahrhunderts. Das rasante Bevölkerungswachstum der Gemeinde führte 1874 zunächst zu der Gründung einer Pflichtfeuerwehr. Nur 16 Jahre später wurde die erste Freiwillige Feuerwehr gegründet. Diese war auf dem Nachbargrundstück der heutigen Feuerwache untergebracht. 1904 erfolgte die Gründung einer Berufsfeuerwehr und gleichzeitig die Auflösung der Freiwilligen Feuerwehr. Nur fünf Jahre später zog die Wehr in die heutige Wache ein.

Mit der Gebietsreform 1920/21 wurde Deutsch-Wilmersdorf nach Groß-Berlin mit eingemeindet und die bis 1922 selbstständige Berufsfeuerwehr Teil der Berliner Feuerwehr. Seit dieser Zeit trägt die Wache den Namen „Feuerwache Wilmersdorf“.

Die Feuerwache wurde im Laufe der Zeit immer wieder den Bedürfnissen angepasst. Zuletzt in den Jahren 2010 bis 2012. Was nicht mitgewachsen ist, ist die Größe. Das merkt man schnell, z.B. an der Enge der Fahrzeugstellplätze. 

Die zweite Freiwillige Feuerwehr bestand von 1988 bis 2009. Seit dem 12. April 2021 gibt es nunmehr die dritte Freiwillige Feuerwehr in Wilmersdorf.

Chronologie der Feuerwache Wilmersdorf

  • 1855 In der Gemeinde Deutsch-Wilmersdorf bei Berlin existiert ein kleines Feuerlöschwesen, hauptsächlich betrieben durch ansässige Bauern
  • 1874 Gründung einer Pflichtfeuerwehr
  • 1890 In einer Bürgerversammlung wurde aufgrund des unzureichenden Feuerschutzes die „Freiwillige Feuerwehr zu Deutsch-Wilmersdorf“ gegründet; die Anzahl der Feuerwehrleute steigt von 9 auf 30 an; untergebracht ist die Wehr in der Sigmaringer Str. 1 Ecke Gasteiner Str. 17/18 in einem 3 1/2-geschoßigem Ziegelbau mit drei Toren
  • 1904 Die Ansprüche einer Großstadt reichen für eine Freiwillige Feuerwehr nicht mehr aus. Daher wird sie aufgelöst und auf Antrag durch die Gemeindevertretung eine Berufsfeuerwehr aufgestellt.
  • 1906 Deutsch-Wilmersdorf erhält Stadtrechte
  • 1908/09 Neubau der heutigen Wache nach Plänen des damaligen Stadtbauinspektors Dr.-Ing. Nitze als dreigeschoßiger Putzbau mit 6 Toren auf dem Nachbargrundstück Gasteiner Str. 19/20; der Umzug erfolgt 1909
  • 1919/20 Erste bauliche Veränderungen durch Stadtbaurat Bettenstaedt
  • 1920 Deutsch-Wilmersdorf wird als Wilmersdorf nach Berlin eingemeindet
  • 1922 Die Berufsfeuerwehr Wilmersdorf geht mit ihrer Hauptwache in der Gasteiner Str. und der Nebenwache in der Ringbahnstr. 139/140 unter BD Dannehl in der Berliner Feuerwehr auf
  • 1927 Bau eines Hofschuppens
  • 1959 Abbruch der alten Feuerwache (Gasteiner Str. 17/18), dort befindet sich heute die Stadtbücherei
  • 1959/60 Erneuter Umbau des Wachgebäudes: Verbreiterung der Fahrzeugtore, Außenverkleidung des Erdgeschosses mit Sandsteinplatten, Abriss des Hofschuppens
  • 23.04.1988 Erste Wiedergründung der Freiwilligen Feuerwehr Wilmersdorf aus Mitgliedern der FF Grunewald mit zwei Einsatzfahrzeugen, einem Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug (LHF 16 CMA) und einem Löschgruppenfahrzeug (LF 16 TS).
  • 27.04.1996 Gründung einer Jugendfeuerwehr
  • 18.09.1999 90-Jahr-Feier der Feuerwache Wilmersdorf mit Festzeitschrift
  • 09.10.2004 Zusammenlegung der Freiwilligen Feuerwehren Wilmersdorf und Wannsee zur neu gegründeten FF Zehlendorf.
  • 2012 – 2012 Umfangreiche Sanierungsarbeiten am und im Wachgebäude
  • 2020 – 2022 Wegen der Renovierung der FW Ranke rückt diese mit einem LHF und einer DLK von Wilmersdorf aus
  • 12.04.2021 Wiedergründung der FF Wilmersdorf mit anfangs 7 Kameraden

Wachnummern der Feuerwache Wilmersdorf seit 1963

  • 1963 bis 1983 Feuerwache 11
  • 1983 bis 1992 Feuerwache 350
  • 1988 bis 1992 FF 349
  • 1992 bis 2004 FF 3401
  • Seit 1992 Feuerwache 3400
  • Seit 2021 FF 3401