Höherer feuerwehrtechnischer Dienst

Aufgaben

Im Einsatzdienst übernehmen Sie Führungsaufgaben als Leiterein oder Leiter von Einsätzen oder Einsatzabschnitten bei größeren oder besonderen Einsatzstellen. Zudem sind Sie in der technischen Einsatzleitung und in Führungsstäben tätig.

Sie leiten einen Fachbereich, eine Direktion oder auch eine ganze Feuerwehr. Dabei haben Sie Verantwortung für Personalführung und -entwicklung, die Konzeption von Feuerwehrtechnik, Organisation, Finanzen oder die Vorgaben im vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz.

Zugangsweg 112 Master

Sie absolvieren ein zweijähriges Brandreferendariat. Dieses wird vom deutschen Städtetag koordiniert und erfolgt an verschiedenen Feuerwehrschulen im gesamten Bundesgebiet.

Ausbildungsinhalte 112 Master

Ihre Ausbildung umfasst:

Die feuerwehrtechnische Grundausbildung.

Die Ausbildung zur Führungskraft eines Löschzuges.

Praktika in verschiedenen Feuerwehren und Ministerialdienststellen.

Einen Verwaltungslehrgang mit anschließender Hospitation und Mitarbeit in kommunalen und staatlichen Verwaltungen zum Erwerb administrativer Kenntnisse und Methodiken.

Einstellungsvoraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Sie sind Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehörige bzw. Staatsangehöriger eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union.

Sie treten jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes und der Verfassung von Berlin ein.

Sie sind im Besitz eines Schwimmabzeichens Silber sind (nicht älter als 2 Jahre).

Sie sind im Besitz des Deutschen Sportabzeichens Silber (nicht älter als 1 Jahr).

Sie besitzen eine Fahrerlaubnis der Klasse 3 bzw. B.

Sie sind höchstens 39 Jahre alt sind, d.h. Sie haben das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet.

Abgeschlossenes Studium

Studium in einer für die Verwendung in der Laufbahn geeigneten Fachrichtung an einer Universität mit einer Hochschulprüfung (Diplom-Hauptprüfung, Master) oder einer ersten Staatsprüfung.

Studium an einer Fachhochschule mit dem Master-Abschluss in einem Studiengang, der in einem Akkreditierungsverfahren als für den höheren Dienst geeignet eingestuft wurde.

Körperliche und gesundheitliche Voraussetzungen

Sie haben eine Körpergröße von mindestens 165 cm und höchstens 195 cm.

Ihre unkorrigierte Sehschärfe beträgt mindestens 50 Prozent auf jedem Auge.Weitere Hinweise (speziell für Brillenträgerinnen und -träger) zur Sehfähigkeit erhalten Sie beim Polizeiärztlichen Dienst unter der Rufnummer 030 / 4664 991 686.

Sie sind nach dem Ergebnis der Untersuchung beim Ärztlichen Dienst uneingeschränkt feuerwehrdiensttauglich. Sie erfüllen die Voraussetzungen nach G 26.3 und liegen mit Ihrem Körpergewicht in einem zulässigen Bereich des Körper-Masse-Index (BMI) zwischen 18 und 27,5 kg/m².

Sie bestehen die schriftliche, sportlich-praktische und mündliche Eignungsprüfung.

Bewerbung

Die Berliner Feuerwehr veröffentlicht die Bewerberverfahren im Karriereportal des Landes Berlin. In den dortigen Ausschreibungen finden Sie detaillierte Informationen über die einzureichenden Dokumente. Bitte verwenden Sie für Ihre Bewerbung ausschließlich den Weg der Onlinebewerbung im Karriereportal.

Auswahlverfahren

Strukturiertes Interview

Dieser Teil besteht u.a. aus einer Selbstpräsentation, einem Fallbeispiel und einem Fachvortrag sowie außerfachlichen Fragen.

Praktischer Test

Sie sollten in der Lage sein, eine 30 Meter hohe Drehleiter hinaufzusteigen und ohne Zeitvorgabe ein Schlauchpaket von 10 kg in den Drehleiterkorb hochzuziehen.

Potenzialanalyse

Die Potenzialanalyse ist ein EDV gestütztes Auswahlelement und basiert auf einem psychometrischen Verfahren, im Rahmen dessen anhand von Tests die persönlichen Fähigkeiten der Bewerberinnen und Bewerber ermittelt werden.

Das in dem Verfahren ermittelte “Bewerberprofil“ wird anhand der sechs Merkmale Intelligenzanpassung, Intelligenzorganisation, Umstellungsbereitschaft, Leistungsmotivation, Stressstabilität sowie Hartnäckigkeit mit dem für die zu besetzenden Stellen notwendigem Profil verglichen. Grundlage <s>hierfür</s> ist das Anforderungsprofil für die Funktion einer Brandreferendarin/ eines Brandreferendars und den hierfür erforderlichen Persönlichkeitsmerkmalen.

Arbeitsmedizinische Eignungsuntersuchung

Diese Untersuchung erfolgt jeweils im Anschluss an das Auswahlverfahren beim polizeiärztlichen Dienst. Sie dient der Feststellung Ihrer grundsätzlichen Eignung für den feuerwehrtechnischen Dienst. Im Falle einer nachgewiesenen Schwerbehinderung kann die gesundheitliche Eignungsuntersuchung zur Feststellung der Feuerwehrdienstfähigkeit bereits im Vorgriff auf das Auswahlverfahren erfolgen.

Laufbahn

Brandreferendarin, Brandreferendar

Während Ihrer Ausbildung eignen Sie sich Kenntnisse und Fähigkeiten für Ihre spätere Tätigkeit im Einsatzdienst an.

Sie erhalten Anwärterbezüge und gemäß § 63 Bundesbesoldungsgesetz in der Überleitungsfassung für Berlin einen Anwärtersonderzuschlag.

Brandrätin, Brandrat

Als Brandrätin oder Brandrat werden Sie in der Behördenleitung, einer Direktion, einer Serviceeinheit oder dem Stab eingesetzt. Ihr Aufgabengebiet entspricht den Anforderungen des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes.

Ihr Verdienst ergibt sich aus der Besoldungsgruppe A 13.

Brandoberrätin, Brandoberrat

Als Brandoberrätin bzw. Brandoberrat werden Sie in der der Behördenleitung, einer Direktion, einer Serviceeinheit oder im Stab eingesetzt. Sie nehmen Führungspositionen im Einsatzdienst und im Katastrophenschutz wahr.

Ihr Verdienst ergibt sich aus der Besoldungsgruppe A 14.

Branddirektorin, Branddirektor

Als Branddirektorin bzw. Branddirektor leiten Sie eine Organisationseinheit innerhalb der Berliner Feuerwehr oder werden in der der Behördenleitung, einer Direktion, einer Serviceeinheit oder im Stab eingesetzt. Neben den Leitungsaufgaben nehmen Sie Führungsfunktionen im Einsatzdienst und Katastrophenschutz wahr.

Ihr Verdienst ergibt sich aus der Besoldungsgruppe A 15.

Leitende Branddirektorin, Leitender Branddirektor

Als leitende Branddirektorin bzw. leitender Branddirektor leiten Sie eine Direktion, eine Serviceeinheit oder den Stab innerhalb der Berliner Feuerwehr. Sie nehmen Führungspositionen im Einsatzdienst und im Katastrophenschutz wahr.

Ihr Verdienst ergibt sich aus der Besoldungsgruppe A 16.