AERIUS

Alternatives Löschmittel Druckluftschaum - komplexe Großschadenslagen vermeiden

Das Projekt AERIUS beschäftigt sich mit der Untersuchung alternativer Löschverfahren. Das Forschungsvorhaben wird von dem Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ gefördert.

In einer vergleichenden Betrachtung zwischen herkömmlichen Löschverfahren und dem Druckluftschaumverfahren soll unter Berücksichtigung chemisch-physikalischer, ökonomischer, ökologischer, einsatztaktischer und arbeitsschutzrechtlicher Aspekte untersucht werden, wie bei großen Schadenslagen eine möglichst effiziente, umweltschonende und für Einsatzkräfte und Betroffene bestmögliche Hilfeleistung erzielt werden kann.

Hierzu wird die Berliner Feuerwehr als Praxispartner Realbrandversuche mit Druckluftschaum zu verschiedenen Szenarien durchführen. Angedacht sind Brand- und Löschversuche an Autoreifen, Öltransformatoren, Lithium-Ionen-Batterien, Personenwaggons und Hochspannungsanlagen. Es soll ermittelt werden, unter welchen Bedingungen ein Schaumeinsatz gegenüber herkömmlichen Löschverfahren vorteilhaft ist.

Die Berliner Feuerwehr erwartet als Ergebnis dieses Projekts eine Verbesserung der Brandbekämpfung durch die Erweiterung der einsatztaktischen Handlungsmöglichkeiten der Feuerwehren, verbunden mit einer deutlichen Erhöhung der Sicherheit der Einsatzkräfte.