BaSiGo

Bausteine für die Sicherheit von Großveranstaltungen

Die Berliner Feuerwehr beteiligte sich am Forschungsprojekt BaSiGo. Das Akronym steht für "Bausteine für die Sicherheit von Großveranstaltungen".

In Berlin nehmen jährlich mehrere Millionen Menschen an Groß- und Sonderveranstaltungen teil. Die Silvesterveranstaltung am Brandenburger Tor, der Karneval der Kulturen der Welt gehören ebenso dazu wie der Berlin Marathon um nur einige Beispiele zu nennen. Solche Veranstaltungen haben in der Planung, Durchführung und Nachbereitung eine hohe Verfahrenskomplexität bei gleichzeitiger Beteiligung verschiedener Akteure. Je nach Art und Größe sind hier bis zu 15 verschiedene Vertreter unterschiedlicher Einrichtungen beteiligt. Die Sicherheit der Veranstaltung steht im Fokus der Betrachtungen.

Zum Forschungsverbund BaSiGo gehörten Praxispartner wie die Berliner Feuerwehr, wissenschaftliche Einrichtungen und Unternehmen, die das Thema ganzheitlich und auf der Basis moderner technischer und neuester wissenschaftlicher Entwicklung betrachten. Dabei entstand ein praxistauglicher, modular aufgebauter Baukasten (BaSiGo-Guide), der sichere Großveranstaltungen zum Ziel hat. Im Verbund wurden Simulationen zu Personen- und Verkehrsflüssen durchgeführt und ein individuelles Trainingsprogramm für die beteiligten Akteure entwickelt.

Das Forschungsprojekt BaSiGo wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. BaSiGo bezieht sich auf das Förderprogramm „Forschung für die zivile Sicherheit“ und wurde im Rahmen der Bekanntmachung „Schutz und Rettung von Menschen“ eingereicht, begutachtet und ausgewählt. Das Projekt startete 2012 und endete am 30. Juni 2015.