Brand am Stadtschloss in Mitte

Straße: Schlossplatz

Ortsteil: Mitte

Der Brand am Stadtschloss in Mitte war durch starke Rauchentwicklung weithin sichtbar. In unserer Leitstelle gingen viele Notrufe ein und auch von dort konnte die Rauchwolke bereits erkannt werden. Daher wurden schon bei der Erstalarmierung Unterstützungskräfte und Mittel für eine umfangreiche Brandbekämpfung sowie den Kulturgutschutz zur Einsatzstelle alarmiert.

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr kam es zu einem Zerknall eines Druckgasbehälters. Beim Eintreffen der ersten Kräfte, erkannten diese den Brand von zwei Bitumenkochern in einem Portal und Durchgang des im Bau befindlichen Stadtschlosses.

Die Brandbekämpfung wurde durch 2 Trupps mit Atemschutz und 2-C-Rohren (CAFS) durchgeführt. Der Brand war sehr schnell unter Kontrolle, eine Ausbreitung wurde verhindert. Es kam zur Verrauchung von Teilen eines 4-geschossigen Flügels des Bauwerks. Die Feuerwehr führte eine Kontrolle der angrenzenden Geschosse und der Dachfläche mit einer DLK durch.

Personen waren nicht in Gefahr und hatten sich vor Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Eine leicht verletzte Person wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gefahren.

Eingesetzt wurden: 7 LHF, 3 DLK, 2 RTW, 1 NEF, 6 Sonder- und
5 Führungsfahrzeuge, Pressedienst der Feuerwehr

Anwesend waren: Schutz- und Kriminalpolizei, Bauverantwortliche und Medienvertreter

Bilder: Berliner Feuerwehr

(rde)

starke Rauchentwicklung
Besprechung der Einsatzleitung
Fahrzeuge an der Einsatzstelle
Pressedienst mit Journalistengruppe
Feuerwehrleute vor der Einsatzstelle