Wortbildmarke Berlin

Brand in Köpenick

Straße: Straße zum Müggelhort

Ortsteil: Köpenick

In den Abendstunden wurde die Berliner Feuerwehr zu einem Brand nach Köpenick gerufen. Bereits aus der Ferne ließ ein heller Feuerwehrschein darauf schließen, dass es sich um eine ausgedehntere Einsatzstelle handelt. Die ersteintreffenden Kräfte bestätigten den Brand im Dachbereich eines leerstehenden ehemaligen Hotel- und Gaststättenbetriebes und alarmierten umgehend weitere Einsatzkräfte nach.

Anfänglich stellte der Aufbau einer stabilen Löschwasserversorgung die Einsatzkräfte vor eine große Herausforderung. Unter anderem mit Hilfe eines Mehrzweckbootes und eines Schlauchwagens wurde Wasser aus einem nahegelegenem Gewässer zur Einsatzstelle gepumpt, wo die Brandbekämpfung über mehrere Strahl-, sowie Wenderohre über DLK durchgeführt wurde. Aufgrund der Konstruktion des Daches drohte dieses durch den Einfluss des Brandes bereits frühzeitig einzustürzen, sodass die Brandbekämpfung hier nur als Außenangriff durchgeführt werden konnte.

Eine Brandausbreitung auf ein direkt angrenzendes eingeschossiges Gebäude konnte durch eine Riegelstellung und ein Schutzrohr im Innenraum des Anbaus verhindert werden. Eine während der Löscharbeiten durchgeführte Personensuche verlief negativ, so dass an dieser Einsatzstelle keine Personen zu Schaden kamen.

Die Brandbekämpfung erfolgte mit 2 B-Rohren über jeweils eine DLK, einem Dachmonitor eines TLF, einem mobilen Wasserwerfer und 6 C-Rohren. Zum Einsatz kamen insgeamt 42 Pressluftatmer. Zur Erkundung der Einsatzstelle und der Erstellung eines Lagebildes wurde eine Drohne eingesetzt.

Zur Ablösung an der Einsatzstelle kam am Vormittag ein LHF der neu in Dienst gestellten Lehrfeuerwache zum Einsatz. Die Auszubildenden unterstützten die Kräfte vor Ort bei den Nachlösch- und Aufräumarbeiten.

Neben der Berufsfeuerwehr waren auch zahlreiche Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr an dem Einsatz beteiligt. 2 Freiwillige Feuerwehren wurden für die Sicherung des Grundschutzes der Bevölkerung in den Dienst gerufen. 

Die Einsatzstelle war um 4:17 Uhr unter Kontrolle und wurde gegen 11:20 Uhr an die Polizei übergeben.

Eingesetzt wurden: 19 LHF, 1 LF, 5 TLF, 2 DLK, 2 RTW, 1 MZB, 8 Sonderfahrzeuge, 5 Führungsfahrzeuge und der Pressedienst der Berliner Feuerwehr.

Anwesend waren: Polizei, Medienvertretende

Fotos: Berliner Feuerwehr

(dmp/dp)

Der Einsatzleiter bespricht die Lage mit seinen Führungskräften.
Blick auf die Einsatzstelle.
Blick auf die Einsatzstelle.
Ein Einsatzabschnittsleiter hat seinen Abschnitt im Blick.
Der Einsatzleiter bespricht die Lage mit seinen Führungskräften.
Ein Trupp bei der Brandbekämpfung über die DLK.
Blick auf die Einsatzstelle.
Blick auf die Einsatzstelle.
Blick auf die Einsatzstelle.