Wortbildmarke Berlin

Technische Hilfeleistung am Tegeler See

Straße: Schwarzer Weg

Ortsteil: Tegel

Die Berliner Feuerwehr wurde am frühen Montagnachmittag nach Tegel an den Fähranleger zur Insel Scharfenberg alarmiert. Gemeldet wurde ein LKW, welcher sich im Wasser befinden sollte. Vor Ort konnte die Situation durch unsere Einsatzkräfte bestätigt werden. Ein ca. 12 Tonnen schwerer Wechsellader-LKW mit aufgesatteltem Container, ohne Ladung, befand sich im Wasser in der Fahrrinne zwischen der Insel Scharfenberg und dem Festland. Der LKW stand auf dem Seegrund, so dass lediglich ein kleiner Teil des Containers herausschaute. Zuvor ist der LKW rückwärts von der Autofähre, welche die Insel Scharfenberg mit dem Festland verbindet, heruntergerollt. Es mussten keine Personen aus dem Wasser gerettet werden. Niemand kam zu Schaden.

Zur Bergung rückten u.a. die Tauchgruppe, der Rüstwagen sowie ein Feuerwehrkran an. Der ursprüngliche Plan, den LKW mit luftgefüllten Hebekissen vom Grund anzuheben und an Land zu bewegen, konnte aufgrund des großen Gewichts nicht weiter verfolgt werden. Im weiteren Verlauf wurde der mit Wasser vollgelaufene Container leergepumpt. Feuerwehrtaucher befestigten anschließend je ein Seilwinde vom Rüstwagen und Feuerwehrkran am LKW, der dann behutsam in Richtung Ufer gezogen werden konnte. Ein Feststecken oder Umkippen des LKWs konnte verhindert werden. Ein größerer Absatz im Uferbereich macht es jedoch nicht möglich, den LKW direkt an Land zu ziehen. Im Anschluss wurde daher der LKW samt Container durch den Feuerwehrkran angehoben und gleichzeitig per Seilwinde vom Rüstwagen an Land gezogen. Während der gesamten Maßnahmen konnte kein Austritt von Betriebsstoffen festgestellt werden.

Alle Maßnahmen mussten mit größter Sorgfalt und Sicherheit für die eingesetzten Kräfte durchgeführt werden. Mit großem technischen Aufwand und durch die sehr gute Zusammenarbeit zwischen unseren Tauchern und der Rüstgruppe, konnte dieser anspruchsvolle Einsatz nach ca. 9 Stunden erfolgreich beendet werden. Die Bergung war aufgrund der örtlichen Gegebenheiten sehr herausfordernd und zeitintensiv.

Eingesetzt wurden: 3 LHF, 1 DLK, 1 RTW, 1 Führungsfahrzeug, 4 Sonderfahrzeuge, 1 Mehrzweckboot, Pressedienst der Berliner Feuerwehr

Anwesend waren: Wasserschutzpolizei, Medienvertretende

Fotos: Berliner Feuerwehr

(tb)

Sicht auf den See
Einsatzstelle auf dem Wasser
Rüstwagen und Feuerwehrkran
Feuerwehr-Taucher
Kran und Rüstwagen
Kran hebt LKW
LKW an Land