Wortbildmarke Berlin

Vollbrand einer Wohnung in Moabit

Straße: Perleberger Straße

Ortsteil: Moabit

Um 12:16 Uhr wurde die Berliner Feuerwehr zu einer brennenden Wohnung nach Moabit alarmiert. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte fanden eine Wohnung im 1.OG im Seitenflügel eines 5-geschossigen Wohngebäudes im Vollbrand vor. Dabei meldeten sich bei den Einsatzkräften schon zu Beginn mehrere Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses, welche sich selbst in Sicherheit gebracht haben, mit Atemwegsreizungen.

Aufgrund des umfangreichen Brandgeschehens und der größeren Anzahl an Betroffenen, erhöhten die ersteintreffenden Einsatzkräfte umgehend die Alarmstufe, so dass im weiteren Verlauf rund 85 Kräfte zum Einsatz kamen.

Da eine Brand- und Rauchausbreitung auf größere Teile des Treppenraumes stattgefunden hat und nicht auszuschließen war, dass weitere Personen in angrenzenden Wohnungen in Gefahr sind, mussten wir im Verlauf des Einsatzes zur Kontrolle mehrere Wohnungstüren gewaltsam öffnen. Durch einen schnellen und umfassenden Löschangriff konnte jedoch ein Übergreifen des Brandes auf den gesamten Treppenraum, sowie weitere Wohnungen verhindert werden.

Bei dem Einsatz wurden 4 Bewohnerinnen und Bewohner durch uns mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung behandelt, wovon 1 Person aus der Brandwohnung stammt. Eine Katze aus der Brandwohnung konnte nur noch tot geborgen werden. Von den behandelten Personen mussten 3 Personen zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden.

Die Einsatzstelle war um 12:46 Uhr übersichtlich und um 13:15 Uhr unter Kontrolle, wobei die Nachlösch-, Kontroll- und Aufräumarbeiten noch bis etwa 15 Uhr andauerten. Um 17 Uhr wurde die Einsatzstelle nochmal durch uns nachgesehen und auf Glutnester oder das Vorhandensein anderer Gefahren kontrolliert, was jedoch nicht der Fall war. Die Kriminalpolizei ermittelt nun die Brandursache.

Insgesamt kamen unter anderem 2 C-Rohre, 12 Atemschutzgeräte, sowie mehrere Wärmebildkameras zum Einsatz.

Eingesetzt wurden: 8 LHF, 2 DLK, 5 RTW, 2 NEF, 6 Führungsfahrzeuge, 5 Sonderfahrzeuge, Leitender Notarzt, Pressedienst der Berliner Feuerwehr

Anwesend waren: Schutzpolizei, Kriminalpolizei, Energieversorger Strom, Medienvertretende

Bildmaterial: Berliner Feuerwehr

(mw)

Einsatzkräfte rüsten sich aus
Einsatzkräfte rüsten sich aus
Führungskräfte stimmen sich ab
Einsatzkräfte erhalten Einsatzaufträge
Durchgang zum Hinterhof
Leitender Notarzt und Notarzt stimmen sich ab
Teile des Einsatzmittelaufgebotes