Wortbildmarke Berlin

Ausnahmezustand Wetter in Berlin

Am späten Vormittag überquerte ein Starkregenband den Berliner Raum. Infolgedessen kam es zu einem starken Anstieg wetterbedingter Einsätze. Hierbei handelte es sich größtenteils um mit Regenwasser vollgelaufene Keller, Straßen und Unterführungen. Der Schwerpunkt der Einsätze lag hierbei in den Bezirken Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg und Charlottenburg-Wilmersdorf. Um 11:42 Uhr wurde daher der Ausnahmezustand Wetter ausgerufen.

Zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr wurden 5 Freiwillige Feuerwehren in den Dienst gerufen und es wurden 2 ELW-Erkunder in Dienst genommen.

Nachmittags beruhigte sich die Lage und der Ausnahmezustand konnte um 14:50 Uhr beendet werden. Durch die Einsatzkräfte wurden insgesamt 52 wetterbedingte Einsätze abgearbeitet. 

Bild: Berliner Feuerwehr

(dp)

 

Mit Regenwasser vollgelaufene Unterführung in Schöneberg.