Wortbildmarke Berlin

Dachstuhlbrand in Neukölln

Straße: Neuköllnische Allee

Ortsteil: Neukölln

Am Samstagmittag brannte eine Wohnung im 3. Obergeschoss eines 4-geschossigen Wohnhauses mit Durchbrand auf ca. 300 qm des nicht ausgebauten Dachgeschosses. Bei Ankunft der Feuerwehr hatte sich der Brand bereits auf das Dach ausgebreitet. Zwei Personen konnten sich vor Ankunft der Feuerwehr selbst aus der Brandwohnung retten.

Es wurden drei Einsatzabschnitte gebildet: Brandbekämpfung Vorderseite, Brandbekämpfung und Kontrolle Rückseite sowie medizinische Rettung.

Die zwei Personen aus der Brandwohnung wurden durch einen Notarzt gesichtet und anschließend in ein Krankenhaus transportiert. Aus den übrigen Wohnungen der betroffenen Hausaufgänge wurden durch die Polizei ca. 30 Bewohnerinnen und Bewohner geräumt und betreut.

Der Dachstuhl des Brandobjektes brannte auf ca. 30 m auch über dem angrenzenden Aufgang. Die Brandbekämpfung erfolgte über 2 Drehleitern jeweils mittels B-Wenderohr und 3 C-Rohren im Innen- und Außenangriff. Während der Löscharbeiten stürzten weitere Teile des Daches ein, unter anderem auch der Treppenaufgang. Der Zugang zum Dachbereich wurde daraufhin über eine weitere Drehleiter gewährleistet. Eine Brandausbreitung auf ein weiteres nebenan gelegenes Nachbarhaus konnte verhindert werden. Alle Wohnungen der betroffenen Hausaufgänge wurden kontrolliert. Im Brandobjekt wurden Strom und Gas abgestellt. Für das Verschaffen eines umfangreichen Lagebildes war der Drohneneinsatz sehr hilfreich.

Die Einsatzstelle war um 13:34 Uhr unter Kontrolle und wurde anschließend an die Polizei übergeben.

Eingesetzt wurden: LBD-V, 6 LHF, 3 DLK, 5 RTW, 1 NEF, 1 KLEF, 1 Drohnenteam, 4 Sonderfahrzeuge, 4 Führungsdienste

Anwesend waren: Polizei, Stromversorger, Gasversorger

Fotos: Berliner Feuerwehr

(tb)

Einsatzkräfte an Einsatzstelle
2 DLK an der Einsatzstelle
Sicht auf Haus