Wortbildmarke Berlin

Gefahrguteinsatz in Hakenfelde

Straße: Triftstraße

Ortsteil: Hakenfelde

Bei einer Übung mit Messgeräten eines CBRN-Erkunder Fahrzeuges wurde am Nachmittag auf dem Gelände der Feuerwache Spandau-Nord ein Schadstoff in der Umgebungsluft gemessen. Daraufhin wurden weitere Kräfte und Spezialfahrzeuge nachalarmiert.  

Vorsorglich wurde der umliegende Bereich der Feuerwache geräumt und mögliche Kontaktpersonen auf Anzeichen einer Vergiftung untersucht. Alle Untersuchten wiesen keinerlei Anzeichen einer Vergiftung auf.

Durch die hinzu alarmierte analytische Taskforce des Landeskriminalamtes wurden weitere Messungen durchgeführt. Diese verliefen ohne Ergebnis. Zeitgleich wurden durch ein weiteres CBRN-Erkunder Fahrzeug Messungen in der nahe gelegenen Zitadelle Spandau vorgenommen, auch diese blieben ohne Ergebnis.

In Summe konnte das erste Messergebnis nicht bestätigt werden, so dass der geräumte Bereich von den Kräften wieder betreten werden konnte. Die erste Messung des Messgerätes in der Übung, welches einen Schadstoff detektiert hat, ist wahrscheinlich zurückzuführen auf die Querempfindlichkeit des Gerätes zu einem harmlosen Aromat.

Für den Einsatz wurde ein Dekontaminationsplatz eingerichtet. Für die Messungen unter Chemikalien-Vollschutzanzügen (CSA) wurden 4 Pressluftatmer eingesetzt.

Die Einsatzstelle war um 19:02 Uhr unter Kontrolle.

Eingesetzt wurden: 6 LHF, 1 RTW, 11 Sonderfahrzeuge, 3 Führungskräfte und der Pressedienst.

Anwesend waren: Polizei, Landeskriminalamt, Medienvertretende

Bild: Berliner Feuerwehr

(dp)

 

Dekontamination von Einsatzkräften.