Wortbildmarke Berlin

Großbrand in Abrissgebäude

Straße: Schulstraße 97
Ortsteil: Gesundbrunnen

In einem aus sechs Gebäudeteilen bestehenden, dreigeschossigen, leerstehenden Altenheim brannte der Dachstuhl von fünf Gebäudeteilen auf einer Gesamtfläche von ca. 3000 m².

Der Brand wurde mit fünf B-Rohren (davon zwei über DLK), fünf C-Rohren, und unter Einsatz von 44 PA gelöscht. Die Brandbekämpfung gestaltete sich schwierig, da das im Abriss befindliche Objekt keine baulichen Abschottungen mehr vorwies, alle Türen geöffnet, und die einzelnen Dachflächen über große Bereiche miteinander verbunden waren. Zur Bekämpfung der zahlreichen Glutnester musste das Dach von Hand mit speziellen Sägen geöffnet und abgelöscht werden. Diese Maßnahme erwies sich als sehr zeit- und personalintensiv. Eine zur Erkundung eingesetzte Drohne, unterstützte bei der Lagebeurteilung.

Auf Grund der starken Rauchentwicklung, wurde über MoWaS eine Warnmeldung herausgegeben. Im Gebäude wurden zwei Personen angetroffen und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, ferner auch eine Feuerwehr-Einsatzkraft, die sich eine leichte Fußverletzung zugezogen hatte.

Die Einsatzstelle war um 2 Uhr übersichtlich und um 7.24 Uhr unter Kontrolle.

Zur Sicherstellung des Brandschutzes in den entblößten Wachbereichen wurden fünf Freiwillige Feuerwehren in Dienst gerufen.


Bis zur Ablösung am 11.09., 7 Uhr wurden eingesetzt: 20 LHF (zum Teil gemindert), 2 LF 20 DLS, 3 DLK, 3 RTW, 7 Führungsfahrzeuge, 8 Sonderfahrzeuge

Anwesend waren: Polizei, Kripo, Energieversorger, Medienvertreter, Pressedienst

jpw

 

Nachlöscharbeiten
Nachlöscharbeiten
Nachlöscharbeiten
Nachlöscharbeiten
Nachlöscharbeiten
Nachlöscharbeiten
Nachlöscharbeiten
Nachlöscharbeiten
Nachlöscharbeiten
Nachlöscharbeiten