Wortbildmarke Berlin

Wasserrohrbruch in Lichtenberg

Straße: Gotlindestraße

Ortsteil: Lichtenberg

Am Abend kam es in Lichtenberg zum Bruch einer Hauptwasserleitung. Dies führte zu einem massiven Wasseraustritt und zur Überflutung mehrerer Keller bis unter die Kellerdecke und einer rund 1.000 m² großen Tiefgarage.

Zur Koordinierung aller Maßnahmen und der Beseitigung des massiven Wasserschadens wurde mit der Polizei, dem Katastrophenschutzbeauftragten und der Bauaufsicht des Bezirkes Lichtenberg, Vertretern des Stromnetzbetreibers, des Gasnetzbetreibers und der Berliner Wasserbetriebe eine gemeinsame Einsatzleitung im ELW2 aufgebaut.

Es wurden 3 Einsatzabschnitte gebildet. Der 1. Abschnitt war für die Freischaltung der vom Wasserschaden betroffenen Gebäude sowie das Abpumpen der überfluteten Keller und der Tiefgarage verantwortlich. Der 2. Einsatzabschnitt kontrollierte die Maßnahmen in einem im Einsatzgebiet liegenden Pflegeheim, welches jedoch nicht stromlos geschaltet werden musste sowie umliegende Straßenzüge und den naheliegenden U-Bahnhof Lichtenberg auf Wasserschäden. Der 3. Abschnitt war verantwortlich für den Bereitstellungsraum und die Koordinierung der nachrückenden Einsatzkräfte.

Nachdem der Wasseraustritt von den Wasserbetrieben gestoppt wurde und die betroffenen Gebäude stromlos geschaltet waren, wurde mit diversen Tauchpumpen und einem FWA-Lenz der Wasserschaden beseitigt. Die Arbeiten hierzu dauerten bis in die frühen Morgenstunden des darauffolgenden Tages.

Personen kamen bei diesem Einsatz nicht zu Schaden.

Die Einsatzstelle war um 1.10 Uhr unter Kontrolle und wurde um 4:46 Uhr an das Bezirksamt Lichtenberg übergeben.

Eingesetzt wurden: 7 LHF, 3 RTW, 9 Sonderfahrzeuge und 2 Führungsdienste

Anwesend waren: Katastrophenschutzbeauftragter und Bauaufsicht des Bezirkes Lichtenberg, Polizei, Energieversorgungsunternehmen für Strom und Gas, Berliner Wasserbetriebe, BVG Betriebsaufsicht, Medienvertretende

Bilder: Berliner Feuerwehr, Dennis Kowyrkin

(dp)

ELW 2 zur Koordinierung aller Maßnahmen an der Einsatzstelle
Besprechung der Einsatzleiter
RW 3 mit FwA-Lenz und ein LHF an der Einsatzstelle
FwA-Lenz wird in Stellung gebracht
überflutete Tiefgarage