Wortbildmarke Berlin

Gekentertes Segelboot auf dem Wannsee

Gewässer: Großer Wannsee

Ortsteil: Nikolassee

In den Abendstunden ist ein mit 3 Personen besetztes etwa 6 m langes Segelboot in der Fahrrinne des Großen Wannsees in Seenot geraten. Nachdem es von einer kräftigen Windböe ungünstig erwischt wurde, ist es auf die Seite gekippt und konnte von den drei Seglern nicht mehr aufgerichtet werden. In der Folge ist es mit Wasser vollgelaufen. Ein in der Nähe befindliches Privatboot hat den Vorfall beobachtet und ist den über Bord gegangenen Seglern sofort zur Hilfe gekommen.

Zum Zeitpunkt unserer Alarmierung hatten wir lediglich die Information, dass eine unbekannt große Segelyacht gekentert ist und mehrere Personen über Bord gegangen sind. Sofort machte sich ein entsprechend großes Einsatzmittelaufgebot zu Land und zu Wasser auf den Weg zur Einsatzstelle. Bei einem solchen Ereignis gehören neben den normalen auch spezielle Einsatzkräfte und -mittel wie z.B. die Feuerwehrtaucher des Technischen Dienstes mit ihrem Gerätewagen Wasserrettung, das Löschboot der Feuerwache Spandau-Süd und ein Mehrzweckboot – in dem Fall von der Feuerwache Wannsee – zu den alarmierten Einsatzkräften und -mitteln. Für die Landfahrzeuge wurde auf Grund der unmittelbaren Nähe zur Einsatzstelle die Feuerwache Wannsee als alternative Anfahrt gewählt, da diese über ausreichend Platz für alle Einsatzkräfte auf dem Hof verfügt und zudem einen Wasserzugang mit Steganlage hat. Somit war gewährleistet, dass die Feuerwehrtaucher einen schnellen und problemlosen Übergang auf das Mehrzweckboot hatten und zusammen mit dem benötigten Equipment zügig zur Einsatzstelle auf dem Wasser gebracht werden konnten.

Da uns zwischenzeitlich gemeldet wurde, dass die drei über Bord gegangenen Segler von einem privaten Boot aufgenommen wurden, vermutlich nicht oder nur leicht verletzt sind und daher von dem Privatboot zur Steganlage der Feuerwache Wannsee gebracht werden können, machten sich dort schon die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes bereit um die Segler in Empfang zu nehmen und zu versorgen. Sie blieben unverletzt und mussten nicht ins Krankenhaus transportiert werden.

Am Ereignisort bewahrten die Feuerwehrtaucher zusammen mit den anderen Einsatzkräften das gekenterte Segelboot vor dem Sinken und bereiteten es für einen Schleppvorgang zu einer etwa 800 m entfernten Steganlage der DLRG am Strandbad Wannsee vor. Das Löschboot sicherte derweil die Taucheinsatzstelle und unterstützte den anschließenden Schleppvorgang, welcher vom Mehrzweckboot durchgeführt wurde. Auf den letzten Metern konnte das Segelboot wegen des zu geringen Tiefgangs nicht mehr geschleppt werden und musste mit vereinten Kräften an die Steganlage gezogen werden. Dort wurde es dann gesichert. Einige Gegenstände – wie zum Beispiel der Elektroaußenborder – wurden aus dem Wasser geborgen. Im Anschluss kehrten die Einsatzkräfte wieder an die Steganlage der Feuerwache Wannsee zurück, wo der Einsatz für uns inklusive Nacharbeiten rund 3 Stunden nach dem Notruf endete.

Wir waren mit 40 Einsatzkräften vor Ort, wovon 12 spezialisierte Einsatzkräfte auf und im Wasser tätig waren. Nach Abschluss aller feuerwehrrelevanten Maßnahmen haben wir die Einsatzstelle an die Wasserschutzpolizei übergeben, welche uns bei dem Einsatz tatkräftig unterstützte und im Anschluss alles Weitere mit dem Eigentümer klärt.

Eingesetzt wurden: 1 Löschboot, 1 Mehrzweckboot, 1 Gerätewagen Wasserrettung, 2 LHF, 2 RTW, 1 NEF, 1 Führungsfahrzeug, 1 Polizeiboot-FP, Pressedienst der Berliner Feuerwehr

Weitere Einsatzmittel: 2 LHF, 1 Rettungsboot

Anwesend waren: Wasserschutzpolizei

Bildmaterial: Berliner Feuerwehr

(mw)

Einsatzfahrzeuge in der Bereitstellungszone auf dem Hof der Feuerwache Wannsee
Gerätewagen Wasserrettung von den Feuerwehrtauchern des Technischen Dienstes
Polizeiboot der Wasserschutzpolizei sichert den Schleppvorgang ab
Gekentertes Segelboot wird vom Mehrzweckboot geschleppt; Löschboot unterstützt
Schleppvorgang vom Polizeiboot der Wasserschutzpolizei aus
Schleppvorgang vom Polizeiboot der Wasserschutzpolizei aus
Zielbereich des Schleppvorgangs - eine Steganlage der DLRG
Mit vereinten Kräften wird das Segelboot die letzten Meter an die Steganlage gezogen
Feuerwehrtaucher am gekenterten Segelboot
Feuerwehrtaucher bergen Gegenstände vom gekenterten Segelboot
Segelboot an der Steganlage der DLRG gesichert
Einsatzkräfte zum Abmarsch fertig
Mannschaft und Geräte werden mit dem Mehrzweckboot wieder zur Steganlage vor der Feuerwache Wannsee gebracht
An der Steganlage vor der Feuerwache Wannsee
Feuerwehrtaucher an ihrem Gerätewagen Wasserrettung
Geräte werden aus dem Mehrzweckboot geräumt